Sonntag, 17. April 2016

Nivea Protect and Shave Schwinggelenkrasierer mit Wechselklingen

Seit ein paar Monaten gibt es nun auch von Nivea einen Rasierer. Zunächst wurde ein Wegwerfrasierer auf den Markt gebracht, nun folgte der Rasierer mit Wechselklingen. Ich hatte damals mir den Einwegrasierer zu kaufen, bin dann aber aufgrund der Vielzahl an schlechten Bewertungen davon abgekommen. Durch Rossmann erhielt ich nun aber die Möglichkeit, den Rasierer doch noch zu testen, nun aber das neue Modell mit Wechselklingen. Im Starter-Paket sind gleich drei Klingen enthalten, was ich super finde. Der Rasierer kostet UVP 7,99 Euro.


Nivea verspricht eine Hautschützende Rasur. Das Schwinggelenk soll sich jeder Körperkontur sehr gut anpassen. Das Nivea Gleit-Pflegepad soll die Haut pflegen und den Rasierer leicht über die Haut gleiten lassen. Wenn man die Packung öffnet, schlägt einem sofort der typische Nivea Duft entgegen. Das gefällt mir sehr gut und ich war sehr gespannt auf die erste Rasur. Ich rasiere normalerweise nass, aber ohne Rasiergel. Manchmal gebe ich etwas Duschbad auf den Rasierkopf aber mehr nicht. Typischerweise verwende ich den Gillette Venus Rasierer mit den Sensitiv Klingen. Dieser ist sehr sanft zur Haut und ich kann ihn ohne und mit Duschgel verwenden.


Zuerst habe ich den Nivea Rasierer ohne Zusatz auf feuchter Haut probiert. Gefühlt ist der Rasierer nur so über meine Haut geholpert. Ich hatte nicht das Gefühl, dass er rasiert und ich musste über alle Stellen mehrfach rüber, um alle Haare wegzubekommen. Es tat nicht weg, aber er gleitete einfach nicht so gut über die Haut, wie mein Gillette Rasierer. Wenige Minuten nach der Rasur, war meine Haut gerötet, hatte kleine Pickel und juckte und brannte. Schön und Hautschonend geht anders. Beim zweiten Versuch, habe ich dann meine Achseln rasiert und vorher ein wenig Duschgel auf den Kopf gegeben. Hier war das Rasurgefühl wesentlich angenehmer und ich hatte auch keine Hautreizungen.
Wenn ich auf die Beine etwas Duschgel auftrage, vertrage ich die Rasur auch besser und habe keine Hautreizungen. Leider ist er nicht wirklich gründlich und ich muss ziemlich oft über die Haut fahren, um sie Haarfrei zu bekommen. Von dem integrierten Pflegepad merke ich gar nichts.



Leider bin ich also gar nicht begeistert von Rasur und Ergebnis. Das einzige, dass ich positiv anzumerken habe, ist, dass der Rasierer gut in der Hand liegt, sich durch den Schwingkopf gut an die Konturen anpasst und er gut aussieht. Das typische weiß-blaue Nivea Design gefällt mir sehr gut.
Ich werde ihn noch weiter verwenden und aufbrauchen, auch die anderen beiden Klingen, leider aber kein Nachkaufprodukt für mich. Ich bleibe bei Gillette Venus. Schade, denn der Duft des Gelpads ist toll. Typisch Nivea eben! Vielleicht kann Nivea ja an den Klingen noch ein wenig feilen, damit sie schärfer werden und besser rasieren. Dann würde ich die Klingen sofort nachkaufen.


Mittwoch, 13. April 2016

Nivea Deodorant Protect and Care

Nivea hat ein neues Deodorant auf den Markt gebracht - ohne Aluminium. Ich würde ja sehr gerne auf ein Aluminium freies Deo umsteigen, habe bisher aber noch kein gutes gefunden. Daher war ich dieses Deo sehr gespannt. Zumal es mit dem typischen, leckeren Nivea Duft daher kommt:


Tatsächlich ist der Duft ganz gut gelungen und erinnert mich sehr an die typische Nivea Creme. Er ist sehr angenehm.
Das Deo gibt es in drei Ausführungen:
Spray (1,79 Euro)
Roll-on (1,79 Euro)
Zerstäuber (3,49 Euro).
In meinem Nivea Testpaket waren zwei Fullsize Sprays und 2 Roll-ons sowie 10 kleine Sprays für Frauen und 5 kleine Sprays für Männer enthalten. Das Männer Deo riecht ein wenig anders, ist aber auch ohne Aluminium.


Die Besonderheiten des neuen Protect and Care Deodorants:
  • 0% Aluminium
  • 0% Alkohol (so brennt es nach der Rasur nicht)
  • hohe Hautverträglichkeit
  • Pflegt
  • 48h Schutz
Ich habe das Deo (Roll-on) ausgiebig in den letzten Wochen getestet. Der Duft gefällt mir sehr. Der Auftrag funktioniert gut und es fühlt sich an wie ein schützender Film. Den Duft kann ich den ganzen Tag über gut wahrnehmen. Allerdings werden schon nach kurzer Zeit meine Achseln feucht. Klar, bei einem Deo ist das normal, aber es fühlt sich nicht angenehm. Ich habe Angst vor Schweißflecken und will meine Arme nicht anheben. Ebenso schützt es geruchlich leider nicht total und ich fange an unangenehm zu riechen. Von 48h Deoschutz kann leider nicht die Rede sein. Wenn ich nicht ins Schwitzen komme, ist die Wirkung ausreichend und angenehm. Wenn es allerdings wärmer ist und ich schon auf dem Weg zur Arbeit ins Schwitzen gerate, reicht es nicht aus und ich empfinde den ganzen Tag als unangenehm und fühle mich unsicher.
Ich denke daher, dass ich das Deo nicht nachkaufen werde. Ich werde es aufbrauchen, aber mehr nicht.