Sonntag, 13. Dezember 2015

Honig von nearBees

Vor ein paar Wochen war ich in hier in Berlin auf dem Heldenmarkt. Dies ist eine Messe für nachhaltigen Konsum. Die Messe war sehr interessant und ich konnte sowohl bereits bekannte aber auch viele neue Marken entdecken. So habe ich dort auch einiges gekauft und probiert.
Unter anderem bin ich dort auf den Stand von nearBees gestoßen. nearBees ist Honig von Nebenan.

Was bedeutet das konkret?
Man gibt seine Postleitzahl und erhält mehrere Imker aus seiner Umgebung angezeigt. Man kann nachlesen, wo die Imker genau sitzen, wie viele Völker sie haben und was das Nahrungsmittel der Bienen ist. Manche bieten sogar mehrere Sorten Honig an. Der Preis variiert, die Packungsgröße ist fix mit 400g.



Wie kommt der Honig zu mir?
In einer Tüte. Der Imker wirft den Honig entweder ein, wenn er zufällig in meiner Nähe ist oder aber er verschickt ihn als normale Briefsendung. So ist der Versand nicht ganz so teuer. Auf der Tüte ist ein Etikett, welches man nach dem Umfüllen des Honigs in ein Glas darauf kleben kann.



Auf dem Messestand konnte man 4 verschiedene Honigsorten vor Ort kosten. Am Besten schmeckte mir der Honig mit Brombeer Anteilen von Imker Lars aus Französisch Buchholz.
Das Konzept gefällt mir sehr gut und der Honig ist super lecker. Ich weiß, dass ich meinen Nachschub definit wieder darüber ordern werde. Ich finde es nicht schlimm, den Honig erst umfüllen zu müssen. Ich habe einfach mein letztes Glas von dm wiederverwendet.

Super lecker zum Sonntäglichen Frühstück

Warum ist dieses Konzept so klasse?
Bienen sind für einen Großteil unserer Nahrung verantwortlich. Ohne Bienen wäre unser Supermarkt halb leer. Es gäbe kein Obst, kein Gemüse und alles was dazu gehört. Leider gab es in den letzten Jahren viele Verluste bei Bienenvölker und es ist daher wichtig, ihren Lebensraum zu erhalten und zu unterstützen. Imker, auch wenn sie nur klein sind, aus unserer Region tun genau das. Sie bieten den Bienen Lebensraum und tragen zu Ihrer Erhaltung bei.
Ich habe z.B. vorher immer den Vielblütenhonig von dm Alnatura gekauft. Leider kommt der nicht mal Ansatzweise aus Deutschland. Unter dem nachfolgenden Link gibt es einen schönen Flyer zum Thema vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Bienen unverzichtbar für Natur und Erzeugung.
Auf der Homepage von nearBees sowie auf der Facebook Seite findet ihr weitere interessante Infos.

Fazit
Mir gefallen Seite sowie Konzept sehr gut. Ich kann nur jedem Nahe legen, sich die Seite mal anzuschauen. Und wer kein Imker sein möchte oder kann, kann wenigstens regionalen Honig kaufen oder Blütensamen im Frühjahr in der Stadt aussähen.

1 Kommentar:

  1. Mmmmh... Sommerblütenhonig hört sich lecker an! Ich war letztens auch auf einer Messe mit den verschiedensten Honigarten. Da gabs ein großes Faltdisplay mit ganz vielen Infos, das war super! Lg

    AntwortenLöschen