Montag, 21. Dezember 2015

Meine Pflegeroutine mit Weleda

Meine Haut ist sooo schwierig! Die Akne nervt ich jetzt schon einige Jahre. Zudem ist meine Haut sensibel und trocken - sehr trocken! Das erschwert die Pflege. Denn Parfum und Duftstoffe sind nicht so gut, davon bekomme ich mehr Unreinheiten und gleichzeitig muss die Pflege super reichhaltig sein und meine Haut pflegen, damit die trockenen Stellen weg gehen bzw. gar nicht erst entstehen. Denn ich habe fest gestellt, dass ich mehr Unreinheiten und Pickel bekomme, wenn meine Haut trocken ist. Vermutlich weil meine Haut dann selbst versucht, mehr zu fetten und dadurch die Poren dann verstopfen.
Nachdem meine Creme von Honey Cosmetics alle war, habe ich mich daher auf die Suche nach einer neuen Pflegelinie gemacht. Naturkosmetik sollte es sein und wenn möglich sollte eine Creme weniger als 20 Euro kosten. So stieß ich auf Weleda. Da ich einen Douglas Gutschein hatte, habe ich mich gleich ein wenig eingedeckt, um verschiedene Cremes zu probieren.

Folgendes habe ich probiert bzw. benutze ich:
Milde Reinigungsmilch
Belebendes Gesichtswasser
Mandel Wohltuende Gesichtscreme
Mandel Wohltuendes Gesichtsöl
Wildrose Glättende Tagespflege
Wildrose 7 Tage Glättende Schönheits-Kur
Coldcream


Gesichtsmilch und Gesichtswasser kommen in einer hübschen blauen Glasflasche daher und sehen gleich aus. Um sie mit feuchten Gesicht und ohne hinzu sehen unterscheiden zu können, ordne ich sie nach der Reihenfolge meiner Routine von links nach rechts an.
Zuerst schminke ich mich mit der Milden Reinigungsmilch ab. Diese riecht angenehm kräutrig. Ich gehe damit auch über die Augen um Mascara zu entfernen. Sie ist sanft und brennt nicht in den Augen. Leider ist die Reinigungswirkung nicht besonders gut. Wenn ich mir damit einmal das Gesicht wasche, bleiben noch recht viele Make-Up Reste zurück. Daher benutze ich sie zweimal direkt hintereinander, dann schminkt sie sehr gut ab. Sie trocknet meine Haut nicht aus. Im Gegenteil, nach der Reinigung fühlt sich meine Haut fast wie eingecremt an. Ich habe das Gefühl, dass ein dünner Film zurückbleibt. Ich vertrage die Reinigungsmilch sehr gut. 100 ml kosten ca. 8 Euro.
Dennoch werde ich sie wahrscheinlich nicht wieder kaufen. Denn die Luvos Waschcreme kosten 6,45 Euro (100ml) und schminkt schon beim ersten Mal sehr gut ab und ist dadurch ergiebiger.
Nach der Reinigung kläre ich die Haut, indem ich ein wenig Gesichtswasser auf einen Wattepad gebe. Auch dieses vertrage ich sehr gut. Morgens will ich meine Haut nicht abschminken, sondern nur ein wenig erfrischen. Daher gehe ich morgens nur mit dem Gesichtswasser über mein Gesicht. (Mein Kosmetikerin meinte mal zu mir, ob ich nachts im Bergwerk schlafe oder warum ich mir morgens mein Gesicht reinigen muss. Damit zerstöre ich nur die über Nacht hergestellte Schutzschicht.)
Danach verwende ich Abends das Weleda Mandel Gesichtsöl. Es besteht aus drei verschiedenen Ölen, ist nahezu geruchslos (nur ein leichter Mandelgeruch ist wahrnehmbar). Dieses massiere ich gut in meine noch leicht feuchte Haut ein. Danach kommt dann noch meine Gesichtscreme drauf.
Ich habe alle drei oben genannten Cremes bereits probiert. Ich vertrage alle sehr gut. Die Coldcream ist die reichhaltigste Variante und sehr gut bei trockener Haut. Allerdings sind mir da ein wenig zu viel unnütze Duftstoffe drin. Ich vertrage sie gut, werde sie aber nur wieder kaufen und verwenden, wenn meine Haut extra viel Pflege benötigt. Das gleiche gilt für die Wildrose Tagespflege. Ich vertrage sie gut und der Duft ist angenehm. Ich präferiere aber Parfumfreie Cremes.
Mein Favorit ist daher die Mandel Wohltuende Gesichtscreme. Sie ist super gut für trockene Haut geeignet, riecht auch nur wenig nach Mandel und ich vertrage sie sehr gut.
Die Cremes enthalten jeweils 30, das Öl  enthält 50 ml und alle kosten zwischen 10 und 15 Euro.

Am Anfang hat meine Haut ein wenig gezickt und Zeit für die Umstellung gebraucht. Dann wurde es noch kühler draußen und ich hatte sehr trockene Wangen und dadurch auch vermehrt Akne an den Wangen. Mittlerweile sind meine Haut und die Weleda Produkte ein eingespieltes Team. Meine Haut ist prall, gut versorgt mit Feuchtigkeit und fühlt sich samtig-weich an. Die Unreinheiten gehen immer mehr zurück. Ich bin sehr zufrieden und kann nur jedem nahelegen, die Produkte zu probieren!

Meine Favoriten für trockene Haut.

Als extra Pflege zwischendurch habe ich auch schon mal die Wildrose 7 Tage Glättende Schönheits-Kur  verwendet (habe jedoch vergessen, Fotos zu machen). Wer seiner Haut gutes tun möchte, sollte die Kur unbedingt mal probieren. Enthalten sind 7 Ampullen, die es für 9 Euro z.B. bei dm gibt. Jeden Abend bricht man eine Ampulle auf und massiert das Öl schön in die Haut ein. Die ersten 2-3 Tage hat eine Ampulle gerade so für mein Gesicht gereicht. Für Hals und Dekolleté reichte es kaum, so trocken war meine Haut und saugte das Öl regelrecht auf. Dann jedoch wurde es besser. Meine Haut war besser mit Feuchtigkeit versorgt und fühlte sich praller an. Ich kann die Kur nur empfehlen!

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Weleda Sanddorn-Serie

Ich bin schon seit längerem auf Naturkosmetik umgestiegen. Sowohl an mein Gesicht als auch an meinen Körper lasse ich fast ausschließlich nur noch Naturkosmetik. Nur bei der In-Dusch Bodylotion komme ich irgendwie nicht von Nivea los.
In einer irgendeiner Wohlfühlbox war mal das Weleda Sanddorn enthalten. Ich habe es lieben gelernt. Im Winter leide ich recht häufig unter trockener Haut und dieses Öl bewirkt ware Wunder. Diesen Winter ist es bisher leider ganz besonders schlimm, meine Haut juckt ständig.
Aber mit dem Öl ist es schon viel besser. Ich trage es gerne nach dem Duschen oder Baden auf die noch feuchte Haut auf. Danach dann noch eine dicke Schicht Bodylotion. Und meine Haut fühlt sich zart gepflegt an.

Da ich den Duft der Sanddorn-Linie liebe, denn er ist wunderbar fruchtig, frisch und belebend, musste ich mir noch die passende Bodylotion zulegen, ebenso wie die Handcreme und das Duschgel.


Ich bin von allen Produkten begeistert. Ich hatte noch nie so lange zarte und weiche Haut wie nach der Sanddorn Bodylotion. Ich hatte sie mal bei dm auf meinen Handrücken aufgetragen und habe ständig über meine Hand gestrichen, da sie sich so zart anfühlte ;-).
Sie pflegt meine Haut wirklich gut und ist für meine trockene Haut in Verbindung mit dem Öl ab und an als extra Pflege durchaus genug.

Das Duschgel gefällt mir auch sehr. Fruchtig frisch so macht das Duschen am Morgen Spaß. Der Tag kann gut beginnen.
Einzig allein die Handcreme habe ich noch nicht probiert, da ich gerade die Handcreme von i+m aus der Hands and More Linie in Verwendung habe.


Leider sind die Weleda relativ preisintensiv . 13 Euro für das Öl finde ich in Ordnung, da es sehr ergiebig ist, aber 13 Euro für 200ml Bodylotion sind schon sehr teuer. Ich bin jedoch letztens auf die Apotal Apotheke gestoßen. Dort sind die Weleda viel günstiger als in anderen Apotheken oder Drogerien. Dort gibt es 100 ml Öl für 11,16 Euro, die Bodylotion kostet ebenso 11,16 Euro. Bodylotion und Handcreme gibt es für je rund 5,50 Euro. Im Geschenkset kostet beides zusammen 8,49 Euro. Damit kann man also nochmal ordentlich sparen. Bisher bin ich mit allen Produkten sehr zufrieden. Ich benutze auch jeden Tag den Naturduft agrume, welcher ja der Sanddorn Serie nachempfunden ist.

Auch für die Gesichtspflege benutze ich derzeit Weleda Produkte. Hierzu gibt es jedoch demnächst einen anderen Post.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Honig von nearBees

Vor ein paar Wochen war ich in hier in Berlin auf dem Heldenmarkt. Dies ist eine Messe für nachhaltigen Konsum. Die Messe war sehr interessant und ich konnte sowohl bereits bekannte aber auch viele neue Marken entdecken. So habe ich dort auch einiges gekauft und probiert.
Unter anderem bin ich dort auf den Stand von nearBees gestoßen. nearBees ist Honig von Nebenan.

Was bedeutet das konkret?
Man gibt seine Postleitzahl und erhält mehrere Imker aus seiner Umgebung angezeigt. Man kann nachlesen, wo die Imker genau sitzen, wie viele Völker sie haben und was das Nahrungsmittel der Bienen ist. Manche bieten sogar mehrere Sorten Honig an. Der Preis variiert, die Packungsgröße ist fix mit 400g.



Wie kommt der Honig zu mir?
In einer Tüte. Der Imker wirft den Honig entweder ein, wenn er zufällig in meiner Nähe ist oder aber er verschickt ihn als normale Briefsendung. So ist der Versand nicht ganz so teuer. Auf der Tüte ist ein Etikett, welches man nach dem Umfüllen des Honigs in ein Glas darauf kleben kann.



Auf dem Messestand konnte man 4 verschiedene Honigsorten vor Ort kosten. Am Besten schmeckte mir der Honig mit Brombeer Anteilen von Imker Lars aus Französisch Buchholz.
Das Konzept gefällt mir sehr gut und der Honig ist super lecker. Ich weiß, dass ich meinen Nachschub definit wieder darüber ordern werde. Ich finde es nicht schlimm, den Honig erst umfüllen zu müssen. Ich habe einfach mein letztes Glas von dm wiederverwendet.

Super lecker zum Sonntäglichen Frühstück

Warum ist dieses Konzept so klasse?
Bienen sind für einen Großteil unserer Nahrung verantwortlich. Ohne Bienen wäre unser Supermarkt halb leer. Es gäbe kein Obst, kein Gemüse und alles was dazu gehört. Leider gab es in den letzten Jahren viele Verluste bei Bienenvölker und es ist daher wichtig, ihren Lebensraum zu erhalten und zu unterstützen. Imker, auch wenn sie nur klein sind, aus unserer Region tun genau das. Sie bieten den Bienen Lebensraum und tragen zu Ihrer Erhaltung bei.
Ich habe z.B. vorher immer den Vielblütenhonig von dm Alnatura gekauft. Leider kommt der nicht mal Ansatzweise aus Deutschland. Unter dem nachfolgenden Link gibt es einen schönen Flyer zum Thema vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Bienen unverzichtbar für Natur und Erzeugung.
Auf der Homepage von nearBees sowie auf der Facebook Seite findet ihr weitere interessante Infos.

Fazit
Mir gefallen Seite sowie Konzept sehr gut. Ich kann nur jedem Nahe legen, sich die Seite mal anzuschauen. Und wer kein Imker sein möchte oder kann, kann wenigstens regionalen Honig kaufen oder Blütensamen im Frühjahr in der Stadt aussähen.

Samstag, 5. Dezember 2015

WC-Ente Frischesiegel

Über Wunderweib.de konnte man mal wieder das WC-Ente Frische Siegel testen. Da ein sauberes und frisch duftendes Klo für mich wichtig ist, habe ich mich beworben. Psychologisch gesehen, denkt man nämlich, dass etwas sauber ist, wenn es frisch riecht :-).

Dieses mal gab es die Sorte Limette zum Testen sowie einen Coupon für ein kostenloses Frischesiegel zum Weitergeben.


Die Anwendung ist sehr einfach:

 





Also kurz die zwei Teile zusammengefügt, Deckel ab, Öffnung ins Klo an den Rand halten und bis zum nächsten Loch runter drücken. Das WC-Gel ist grün eingefärbt und gut sichtbar im Klo. Es duftet sehr frisch und hält relativ lange. Bei mir nun schon seit mehr als einer Woche.



Ich finde es auf jeden Fall hygienischer als diese Einhänger, denn da bleibt ja doch manchmal was hängen...

So, dann wünsche ich euch morgen einen schönen Nikolaus und 2.Advent!