Dienstag, 18. November 2014

Gastrolux: Gemüse-Reis-Pfanne mit Parmesan

Hach, ich liebe meine neue Pfanne wirklich. Sie ist einfach toll und wird derzeit häufiger verwendet, als es eigentlich notwendig wäre. Aber ich will sie einfach ausprobieren.
So habe ich mir am Wochenende meine leckere Gemüsereispfanne gemacht. Dies ist normalerweise eine Herausforderung für Pfannen, da der Reis und der enthaltene Parmesan gerne am Boden festpappen.

Folgende Zutaten verwende ich für meine Gemüse-Reis-Pfanne:
Basmatireis, Cocktailtomaten, 1 Paprika, 1 Zucchini, Lauchzwiebeln, 1 Dose Mais und geriebenen Parmesan
Obwohl die Pfanne kein Öl benötigt, habe ich trotzdem einen kleinen Klecks Olivenöl hinzugegeben, weil es gesund ist.
Dann brate ich immer zuerst die Zucchini an zusammen mit der Paprika, dann kommt der Mais hinzu, dann die Lauchzwiebeln und Tomaten. Lauchzwiebeln und Tomaten gebe ich erst ganz zum Schluss hinzu und brate es nicht lange, damit es nicht zu matschig wird. Parallel dazu koche ich den Reis und gebe ihn in die Pfanne dazu, wenn er gar ist.


Nichts brät an, sondern wird gleichmäßig braun.


Würzen tue ich immer mit Sojasoße. Ich liebe den Geschmack und brauche so einfach nichts weiter hinzufügen. Dann kommen Reis und Parmesan in die Pfanne. Ich vermenge alles und brate es noch ein wenig an.



Wie man auf dem nachfolgenden Bild in der Mitte der Pfanne sehen kann, braten Reis und Käse nicht an. Es erhält alles lediglich eine schöne Bräunung.

Nichts brät an. Die Anti-Haftbeschichtung ist super.


Was mich total fasziniert ist, dass die Pfanne nach dem Braten und der Entnahme des Essens fast sauber ist. Ich habe so das Gefühl, einmal Auswischen reicht. Bei anderen Pfannen, sieht das, gerade nach der Verwendung von Käse, oft anders aus. Der Käse bleibt hängen, pappt fest und muss hinterher runter gekratzt werden. Hier bleiben lediglich kleine Fettrückstände.


Es macht einfach Spaß mit der Pfanne zu braten. Zudem finde ich die beiden Griffe sehr praktisch. Es ist viel besser in der Handhabung als ein Stiel, zumal die Pfanne nicht gerade leicht ist.
Ich habe die Pfanne nun auch schon im Ofen verwendet, allerdings keine Fotos gemacht. Ich habe Hühnchen mariniert und dann kurz oben auf dem Herd angebraten. Dann habe ich die Pfanne mit dem Hühnchen bei 200 Grad in den Ofen gegeben. Die Pfanne hat das super vertragen und was mich total begeistert hat, sie hat das Geflügel im Ofen weiter angebraten. Wahrscheinlich hätte ich es vorher gar nicht auf dem Herd anbraten brauchen. Das nächste Mal werde ich einfach das mariniert Fleisch mit der Pfanne in den Backofen geben und schauen, ob es auch schön braun wird.

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch begeistert, habe mich für einen Bratentopf entschieden. LG Romy

    AntwortenLöschen