Donnerstag, 4. September 2014

Bosch MaxoMixx MSM 88110

Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, koche und backe ich sehr gerne. Seit einigen Jahren ist meine Küchenmaschine von Bosch (MUM4) mein treuer Begleiter. Einzig allein ein Pürierstab fehlte mir bisher für Smoothies, Suppen oder Pestos. Daher habe ich mich sehr gefreut, über Konsumgöttinnen.de den Bosch MaxoMixx MSM 88110 zu testen.



Es handelte sich hierbei wieder um eine Testaktion mit Pfandhinterlegung. Ich finde diese Vorgehensweise bei hochwertigen Küchengeräten vollkommen in Ordnung. A sind diese Geräte recht teuer und so können mehr Leute testen, B bewerben sich so nur Leute, die wirklich Interesse an dem Gerät haben und auch gewillt sind, das Pfand zu hinterlegen. Ich habe für den MaxoMixx 44 Euro Pfand hinterlegt. Bei Amazon gibt es ihn für rund 87 Euro.



Enthalten war der MaxoMixx MSM 88110 und ein dazu passender Messbecher mit Deckel.

Zunächst ein paar technische  Daten:
QuattroBlade Pro
  • "ein starker 800 Watt Motor
  • 12 Geschwindigkeiten plus TurboTaste und 4-Klingen-Messer QuattroBlade Pro (QuattroBlade Pro - die Stabmixer-Glocke sorgt für eine optimale Verarbeitung der Zutaten, welche dadurch direkt auf das rotierende Vier-Klingen-Messer gelangen. Der Mixer saugt sich durch die besondere Form weniger am Boden fest.)
  • Soft Touch Oberfläche und ergonomisches Design
  • Hochwertige Verarbeitung - Edelstahlfuß, der sogar in den Spüler darf und dem auch heiße Speisen nichts anhaben.
  • Hochwertiges Zubehör
  • Leiser vibrationsarmer Motor
  • Flexibles Spiralkabel" [Auszug von der Bosch Homepage]
Der Mixer macht von der Verarbeitung her einen sehr guten und stabilen Eindruck. Der Fuß besteht aus Metall und lässt sich so sehr leicht reinigen. Allerdings sieht man so natürlich auch jeden Fingerabdruck :-(.
Der Mixer liegt durch die Soft-Touch Oberfläche sehr gut in der Hand. Der An-Knopf und die Turbotaste sind sehr gut zu bedienen. Ebenso einfach lässt sich durch leichtes Drehen die Geschwindigkeitsstufe einstellen. Die Reinigung ist sehr einfach unter fließendem Wasser und einer Bürste. Laut Herstellerangaben, kann man den Fuß wohl auch im Spüler reinigen, dies möchte ich aber nicht riskieren, da Messer bekanntlich stumpf werden bei der Reiniung im Spüler.
Der Mixer ist erstaunlich schwer, was ich aber von anderen Modellen auch nicht anders kenne. Die Anwendung ist sehr einfach: Stecker rein, Fuß dran, Geschwindigkeit einstellen und anstellen. Ich habe den Mixer jetzt mehrfach verwendet. Die Anwendung ist sehr einfach und das Ergebnis wirklich sehr gut. Anders als bei älteren Modellen, spürt man hier tatsächlich keine Sogwirkung zum Boden. So lässt sich der Mixer angeschaltet besser anheben. Dies gefällt mir sehr gut. Das einzige Manko ist so gesehen, dass der Mixer nicht kabellos ist. Da ich ihn aber eh nur in der Küche verwende kann ich darüber hinwegsehen, zumal er durch das flexible Kabel sehr gut händelbar ist. Der dazugehörige Messbecher ist sehr praktisch. Nur der Deckel geht super schwer wieder ab zu machen. Der Mixer schafft aber auch härtere Produkte wie z.B. Mandeln tadellos zu zerkleinern.

Leckeres Mango, Himbeer und Limetten Joghurt

Das Ergebnis ist sehr gut. Ein gleichmäßig sämiges Püree.

Kürbissuppe

Erst die Zutaten kochen, dann habe ich das ganze direkt im Top püriert. Auch dies ging super.
Auch hier ein sehr gleichmäßiges und gutes Ergebnis.
Gestern habe ich dann noch ein Pesto aus Mandeln, Knoblauch, Zitrone, Basilikum, Parmesan und Olivenöl. Ich musste oben meine Hand auf den Messbecher halten, da mir sonst die Mandeln herausgesprungen wären. Dennoch hat es sehr gut funktioniert und ich habe ein leckeres Pesto erhalten.

Ich bin sehr zufrieden mit dem MaxoMixx. Ich werde ihn definitiv behalten und bin mir sicher, dass er mir noch gute Dienste leisten wird. Wenn also jemand Ausschau nach einem neuen Pürierstab hält, dann kann ich den Bosch MaxoMixx durchaus empfehlen. Ist gibt zudem noch sehr viel verschiedenes Zubehör. Ich überlege, ob ich mir noch den Universalzerkleinerer kaufe, damit ich das nächste Mal nicht meine Hand auf den Becher legen muss, wenn ich etwas hartes, wie Mandeln, zerkleinern möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen