Samstag, 27. September 2014

Augenpflegepads von DM und Rossmann im Vergleich

Ich liebe es, mir am Wochenende schön zu machen und dabei dann meine Haut zu verwöhnen. Liebend gerne trage ich eine Gesichtsmaske auf und mache Haarkuren. Für die spezielle Augenpartie greife ich dann sehr gerne auf Augenpads zurück.

Ich habe mir daher 2 Sorten zum Vergleich gekauft:
Balea Anti-Falten Augenpads Q10 - 6x2 3,55 Euro
Rival de Loop Hydro Abschwellende Augenkonturenpads - 6x2 3,45 Euro


Die Verpackungsgröße und der Preis sind ähnlich.

Balea Anti-Falten Augenpads Q10
"Pflegt Intensiv
Wertvolle Feuchtigkeit für die zarte Augenpartie: Balea Q10 Anti-Falten Augenpads vitalisieren und glätten sanft die Haut.
  • Das hauteigene Q10 ist ein wirkungsvoller Energielieferant der Zellen und unterstützt somit den Hautstoffwechsel.
  • Omega-Fettsäuren versorgen die Haut mit wichtigen Lipiden und stabilisieren die Hautbarriere – für ein spürbar glattes sowie geschmeidiges Hautgefühl.
  • Sie spenden Feuchtigkeit und erfrischen durch den wohltuenden Kühl-Effekt.
  • Mimik-Fältchen und die Faltentiefe werden gemildert." [Quelle: dm Homepage]


Hydro Abschwellende Augenkonturenpads
"Rival de Loop Hydro Abschwellende Augenkonturenpads entspannen und erfrischen Ihre Haut im Augenbereich und mildern kleine Fältchen.
Wirkung:
Die Pads sind mit Vitamin E versehen und sorgen für eine sofort wirksame Pflege der zarten Haut im Augenbereich. Aufgrund ihrer kühlenden Eigenschaft wird Hautirritationen und Schwellungen vorgebeugt. Die Rival de Loop Hydro Abschwellenden Augenkonturenpads fördern den Erholungsprozess Ihrer Haut.
Ergebnis:
Schon nach kurzer Zeit treten sichtbare Effekte der Erholung und Erfrischung der Augenpartie auf. Die beste Wirksamkeit wird bei zweimaliger Anwendung pro Woche erzielt." [Quelle: Verpackung]


Beide Packungen enthalten jeweils 6 Einzelpackungen mit 2 Augenpads. Die Augenpads sind dann noch mal auf einem Stück Plastik aufgebracht. Es ist schon ganz schön viel Verpackungsmüll und ich frage mich, ob man das nicht irgendwie optimieren könnte.


Die Pads werden auf die gereinigte Haut aufgelegt und dann ca. 15-20 Minuten drauf gelassen.
Ich empfinde dies als sehr angenehm und meine Augenpartie wird sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt. Da die Augenpartie die erste ist, die Falten bekommt, finde ich eine intensive Augenpflege sehr wichtig. Die Balea Augenpads kleben etwas mehr als die von Rival de Loop. Meine Augenpartie fühlt sich jedoch bei beiden gut gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt an. Das jetzt kleine Mimikfältchen tatsächlich reduziert werden, konnte ich nicht feststellen.


Natürlich habe ich beide Produkte wieder bei Codecheck auf die Inhaltsstoffe hin überprüft.
Rival de Loop kommt hierbei schlechter weg. Es gibt einen roten Inhaltsstoff: Ethyl Hexanediol. Dieser kann schwere Augenschädigungen hervorrufen! Jetzt frage ich mich, warum ist so was in Augenpads?
Die Balea Pads hingegen enthalten 4 weniger und 10 empfehlenswerte Inhaltsstoffe. Das ist durchaus im Rahmen und es ist kein Augenschädigender Stoff enthalen. Daher werde ich nur diese wieder nachkaufen.


Freitag, 26. September 2014

Die September Brandnooz Box - dieses Mal trocken

Mit einem Tag Verspätung erreichte mich heute die Brandnooz Box September. Irgendwie hatte mein DHL-Bote gestern wohl zu viele Pakete zum Ausliefern und ist mich gestern nicht mehr angefahren. Daher musste ich bis heute warten. Meine Nachbarin hatte das Paket angenommen und das erste, was sie sagte, war: Ganz schön schwer das Paket. Und da hatte sie recht. Ich dachte, ich hebe mir einen Bruch ;-).

Als ich meine Box öffnete, fiel mir als erstes das Warsteiner Bier herb, Alkoholfrei auf. Dieses war zwar in der letzten Box heilgeblieben, jedoch war der Deckel undicht und das halbe Bier hatte sich in meine Box ergossen. Dieses Mal war es gut gepolstert und dicht. Vielen Dank dafür, liebes Brandnooz-Team.



Als nächstes hielt ich dann den Flyer und das NOOZ Magazin in den Händen. Ich mag das Magazin sehr gerne. Es sind immer schöne Tipps und Rezepte enthalten. In der September Box war die Oktober Ausgabe.
Ich bin ein totaler Frühstücker. Am Wochenende auch immer sehr gerne ausführlich mit Brötchen, Kaffee und Orangensaft. Unter der Woche geht es ein wenig schneller mit Müsli oder Cornflakes. Ich hasse jedoch Rosinen und die meisten anderen Trockenfrüchte. Dieses Müsli von Kölln (2,99 € für 500h) ist daher perfekt. Ich werde es nächste Woche probieren und schauen, ob es mir schmeckt.


Ein weiteres schönes Produkt ist die Knorr Bouillon Pur Rind. Diese habe ich eh immer im Haus und verwende ich sehr gerne als Basis für Soßen oder auch Suppen. Das Produkt ist jedoch nicht gerade neu, sondern bereits seit 2010 auf dem Markt.
Für die Süßmäuler wie mich, waren Milka Choco Bonbon in der Box. Sehr lecker, sage ich euch. Tolles Produkt. Allerdings mit 1,99 € für 132g zu teuer, als dass ich es so kaufen würde.


Von Ovomaltine habe ich schon häufig gehört, allerdings habe ich es noch nie probiert. In der Box war ein Brotauftstrich, welcher als eine Mischung aus Malz und Kakao beschrieben wird. Stelle ich mir jetzt als einen Mix aus Malzkaffee und Nutella. Ob das schmeckt? Keine Ahnung, ich werde morgen früh mal mutig sein.
Von Birkel war ein großes Glas Nudelsoße, Sorte Basilikum, enthalten. Ich mag Fertigsoßen eigentlich nicht. Selbst gemacht schmeckt  immer besser. Wenn es aber mal wirklich schnell gehen soll, ist das eine gute Sache. Mal sehen, wie diese schmeckt.


Auch in dieser Box waren wieder zwei Getränke. Zum einen Rhabarber-Saft von beckers bester, zum anderen Paulaner Weißbier-Zitrone alkoholfrei. Beides werde ich probieren. Über den Saft freue ich mich sehr, da ich ein totaler Saft-Liebhaber bin.


Zum Schluss noch zwei Produkte, die mich ja mal so gar nicht interessieren. Chio Popcorn Schoko - Igitt. Ich mag kein Popcorn, weder süß noch salzig und mit Schoko kann ich mir auch nicht vorstellen. Guarana Brausepulver ist jetzt auch nichts für mich. Ich setze mich doch nicht hin und schlecke Brausepulver aus ner Tüte für nen Energiekick. Das macht man vielleicht, wenn man jung ist, aber nicht mehr mit 29.


Trotzdem finde ich die Box durchaus gelungen und sehr abwechslungsreich.

Jetzt bin ich mal gespannt, wann mich meine Vital-Box erreicht. Diese hatte ich auf Facebook gewonnen, bisher aber noch nicht erhalten.

Donnerstag, 25. September 2014

Liebster Award von der Katrin

Die liebe Katrin von Das Leben ist schön hat mich gestern für den Liebster Award nominiert.
Dann nehme ich doch mal gerne teil und verrate euch ein wenig mehr über mich. :-)
Liebster-Award
Seid wann bloggst du und warum?
Ich blogge seit März 2012. Damit angefangen habe ich, weil mich das Bewerten und Probieren von Produkten schon immer gereizt hat. Ich selbst lege viel Wert auf Produktbewertungen und dachte so: Hey, warum nicht selbst welche schreiben?


Wie alt bist du? 
29 :-( schon. Ich werde einfach immer älter und kann nichts dagegen machen...


Was machst du beruflich?
Beruflich sitze ich den ganzen Tag am Schreibtisch, begutachte Anträge, verteile und überwache Zuwendungen. Zwischendurch trinke ich auch gerne mal einen Kaffee mit meinen Kollegen. Meine Arbeit macht mir zudem besonders viel Spaß, wenn ich dabei Musik hören kann.


Was ist dir wichtig am Bloggen?
Mir ist Ehrlichkeit sehr wichtig und tatsächlich auch Rechtschreibung und Grammatik... Ich weiß, dass klingt jetzt voll nach Streber. Aber, ich habe einfach wirklich ein Problem damit, einen Blogpost zu lesen, der vor Fehlern nur so strotzt. Ab und an ein Tippfehler kann natürlich vorkommen. ;-)


Legst du einen großen Wert auf Bilder in deinen Berichten und wenn ja, warum?
Bilder sind definitiv wichtig. Ich bin da noch am Arbeiten. Leider habe ich nicht so das Auge für tolle Fotos. Das fällt mir leider immer wieder auf. Daher habe ich jetzt auch nicht die super hochwertige Kamera, denn ich könnte sie gar nicht entsprechend würdigen. Ich bin aber stets daran an mir zu arbeiten.


Hast du ein Lebensmotto? Wenn ja, welches ist das?
Nun, ein richtiges Lebensmotto habe ich nicht. Ich gehe jedoch so oft wie möglich lächelnd durchs Leben und versuche es vor allem zu Genießen. Gerade im Moment schätze ich wieder die kleinen Dinge: Laufen zu können z.B., mich mit Freunden treffen zu können. Denn das konnte ich den Sommer über durch mein gebrochenes Bein leider nicht.


Was machst du noch so in deiner Freizeit außer arbeiten und bloggen?
Ich lese und ich reise so viel und oft wie möglich. In den letzten 2 Jahren bin ich vor allem dazu übergegangen, meine Lieblingsautoren wie Kathy Reichs, Diana Gabaldon, Tess Gerritsen, Susan Elizabeth, Phillips, Charlaine Harris etc, in Originalsprache zu lesen, da ich einfach keine Lust hatte immer so lange auf die deutsche Version der neuen Bücher zu warten. :-)
Reisen ist für mich das größte! Ich finde es klasse, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Dabei liebe ich vor allem viel Natur, Meer und Berge. Ich bin kein Strandurlauber und Wärme ist auch nicht so mein Dinge. Und ja, obwohl mein letzter Urlaub im Krankenhaus endete, werde ich wieder verreisen. Denn ich verspüre jetzt schon wieder Fernweh.


Ach ja, fast vergessen: Salsa tanzen und Zumba. Steht nur leider im Moment nicht weit oben auf meiner Aktivitätenliste. Aber ich will mich nicht beschweren. Es wird von Tag zu Tag besser mit meinem Bein. Die Schmerzen beim Laufen werden immer weniger und irgendwann werde ich sicherlich wieder tanzen können wie ein junger Hüpfer.

Lands End, Cornwall, Großbritannien
Tower Bridge, London, Großbritannien

Was ist deine Lieblingsjahreszeit und warum ausgerechnet diese?
Also der Sommer ist es definitiv nicht. Da ist es mir zu warm. Ansonsten mag ich Herbst und Winter sehr gern, wenn es langsam kühler/kälter wird und es Spaß macht, sich zu Hause einzukuscheln oder eingemummelt durch Herbstlaub oder Schnee zu laufen. Auch des Nachts liebe ich die Kalte Luft und schlafe Winter wie Sommer bei offenem Fenster. Nach einem kalten Winter freue ich mich dann aber auch wieder auf den Frühling. Wenn die Pflanzen wieder hervorkommen und die Vögel schilpen.

Hast du ein Vorbild und wenn ja, warum ist es dein Vorbild?
Hier kann ich nur kurz und knapp sagen: Nein.

Liest du gerne und wenn ja, was?
Ja. Weiter oben habe ich schon meine Lieblingsautoren genannt.


Wie wichtig ist Musik in deinem Leben?
Musik ist mir sehr wichtig. Dennoch besitze ich keine Stereoanlage. Ich weiß, irgendwie widerspricht sich das, aber so ist es. Morgens im Bad mache ich mein super altes Radio mit Kassettendeck an und wackle mich zu Kiss FM wach. Ansonsten höre ich vor allem auf Arbeit oder zum Putzen sehr gerne Musik. Beim Putzen darf es dann auch gerne ein knackiger Tango sein. Eine wichtige Rolle spielt auch Salsa Musik in meinem Leben. Sie macht einfach gute Laune.


Blick von Alcatraz nach San Francisco, Kalifornien, USA
Das bin also ich. Eine reiselustige Bloggerin, die Wert auf Grammatik legt, jeden Tag lachend und lesend durchs Leben rennt und dabei gerne ihre Hüften zu Salsa Musik schwingt.


Das war einfach. Viel schwerer fällt es mir da schon, mir 11 Fragen für andere Blogger zu überlegen. Ein bisschen erinnert mich das ja an die Poesiealben früher. Nur, dass man sich dort keine Fragen ausdenken musste, sondern einen besonderen Text für den Album-Inhaber.

Meine 11 Fragen:

1. Seit wann bloggst du?
2. Wie viel paar Schuhe besitzt du?
3. Was ist deine Leidenschaft?
4. Gibt es etwas/jemanden, dass/der dein Leben verändert/beeinflusst hat?
5. Bist du Vegetarierer oder Veganer oder isst du auch Fleisch?
6. Wie wichtig ist dir Musik?
7. Berge oder Strand?
8. Wenn du einen Wunsch frei hättest, was wäre das?
9. Was für Filme schaust du?
10. Bist du ein Hunde- oder Katzenmensch?
11. Welche Zeitschrift hast du abonniert?

Die Auswahl der Blogs fällt mir gar nicht so einfach. Gibt es dafür Kriterien. Ich mag vor allem kreative Blogs sehr gerne. Vor kurzem habe ich zudem einen sehr schönen Reiseblog entdeckt.

Diese Blogs möchte ich gerne für den „Liebster Award“ nominieren:

Mary von Marys Blog
Jana von Magische Farbwelt

Ich hoffe, ihr seht mir nach, dass es nur die beiden sind. Aber auf meiner Leserliste sind hauptsächlich große Blogs oder aber kreative.

Mittwoch, 24. September 2014

Drei Wetter Taft

Von Drei Wetter Taft gibt es mal wieder was Neues:

"PERFECT FLEX - FÜR PERFEKT FLEXIBLE HAARSTYLES

Das neue Taft Perfect Flex - die erste Taft Linie mit flüssigem Elastin* bietet 100% kontrollierte und perfekt flexible Haarstyles!
* im Haarspray und Schaumfestiger


PERFECT FLEXHAARSPRAY MIT FLÜSSIGEM ELASTIN - ULTRA STARKER UND FLEXIBLER HALT

  • Ultra starker 24h-Halt
  • Hilft, das Haar vor dem Austrocknen zu schützen, ohne es zu beschweren
  • Für 100% kontrollierte und perfekt flexible Haarstyles, ohne zu verkleben

PERFECT FLEXSCHAUMFESTIGER MIT FLÜSSIGEM ELASTIN - ULTRA STARKER UND FLEXIBLER HALT

  • Ultra starker 24h-Halt
  • Hilft, das Haar vor dem Austrocknen zu schützen, ohne es zu beschweren
  • Für 100% kontrollierte und perfekt flexible Haarstyles, ohne zu verkleben

PERFECT FLEXMODELLIERENDES POWDER WAX

  • Das erste Taft Powder, das sich in ein cremiges Modellier-Wax verwandelt für remodellierbare Haarstyles
  • Die einzigartige, schwerelose Formel verteilt sich einfach im Haar
  • Für texturierte und definierte, perfekt remodellierbare Styles" [Quelle: Homepage Drei Wetter Taft]

Ich durfte die Produkte testen.


Ich benutze regelmäßig Stylingprodukte. Schaumfestiger alle 2 Tage nach dem Haare waschen, Haarspray jeden Tag. Meine Haare sind sehr schwer und würde ohne diese Produkte einfach nur glatt und strähnig runterhängen ohne jegliches Volumen.
Die Produkte der neuen Linie haben  Stufe 4 und somit Ultra starken Halt. Genau das Richtige für meine schweren Haare.
Die Anwendung von Festiger und Spray ist wie gewohnt. Der Halt ist super. Mein Haar hat schönes Volumen, bleibt aber trotzdem flexibel. Nichts verklebt. Besonders gefällt mir der Duft der beiden Produkte. Sehr angenehm! Ich habe ihn im Laufe des Tages häufiger in der Nase.

Ein Powder Wax habe ich noch nie verwendet. Ich habe schon gefragt, wie man das denn verwendet. Das Powder ist in einem kleinen länglichen Döschen, mit einer kleinen Öffnung oben. Ähnlich wie ein Salzstreuer :-).


Gemäß Packungsanleitung gibt man ein wenig Puder in die Hand, verreibt diesen und stylt dann die Haare. Ich weiß, die Serie dreht sich um flexible Styles. Aber wenn ich Puder in meine Hand gebe und verreibe, merke ich einfach nichts, außer das meine Hände gaaanz leicht kleben.
Klar kann ich mir damit dann durchs Haar gehen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass da irgendwas passiert und abgegeben wird. Ich merke einfach nichts von dem Wax auf meinen Händen oder im Haar. Mache ich da was falsch? Nehme ich vielleicht zu wenig?


Die Inhaltsstoffe des Haarsprays laut Codecheck haben mich positiv überrascht. Nur grün. Hier kommt ihr zur Übersicht.
Der Schaumfestiger sieht da schon eher nach meinen Erwartungen aus. Da ist einiges rot und orange. Dies sind jedoch überwiegend die Treibhausgase. Hier der Link zu Codecheck.
Die Inhaltsstoffe des Powder Wax sind sehr übersichtlich. Hier ist nur Silica rot. Dies sehe ich jedoch auch als drastisch an. Den Silica steht in Verdacht beim Einatmen Lungenkrebs zu verursachen. Nun ist das hier ein Puder. Es besteht also durchaus die Möglichkeit/Gefahr es einzuatmen.

Für mich ist das Powder Wax daher nichts. Zum Einen merke ich nichts davon im Haar und zum Anderen möchte ich das Zeug nicht einatmen.
Schaumfestiger und Haarspray konnten mich jedoch überzeugen.

Vielen Dank an Drei Wetter Taft für die 3 Produkte!

Sonntag, 21. September 2014

Dove Deo- Antitranspirant mit Pflegewirkung

In Berlin ist es seit Freitag total trüb. Keine Sonne, viel Regen :-(
Da dachte ich, ich wirke dem ganzen ein wenig entgegen und habe mir daher einen Strauß Gerbera gekauft. Ich fand diese Farbe total klasse und so sieht es wenigstens in meiner Wohnung fröhlich aus.
Ab morgen bin ich offiziell wieder gesund und werde Vollzeit arbeiten. Bin mal gespannt wie es wird. War die letzten Woche immer ziemlich fertig, obwohl ich nur verkürzt arbeiten musste.
 

Worüber ich aber eigentlich heute berichten möchte, ist das Dove Compressed Deo. Deos sind mir sehr wichtig. Dabei ist mir tatsächlich die Wirkung wichtiger als die Inhaltsstoffe. Ich weiß Aluminiumsalze stehen im Verruf Krebs zu erzeugen. Aber hey, die Alternative sind einfach mal echt schlecht! Ich habe schon mehrere "natürliche" Deos ohne Aluminiumsalze verwendet und sie haben allesamt versagt. Ich rieche sehr schnell nach Schweiß und die Achseln sind auch schneller feucht.
Dafür ist mir aber wichtig, dass das Deo keinen Alkohol enthält, da ich recht empfindliche Haut habe.

Von Unilever gibt es nun ja schon eine ganze Weile die Compressed Deos. Das Prinzip finde ich sehr gut. Kleinere Deoflaschen mit weniger Inhalt, weniger Treibhausgasen, die trotzdem genauso lange Halten. So hat man auch weniger Verpackungsmüll. Dazu wurde auch der Sprühkopf verändert, welchen ich als sehr angenehm empfinde.







Über die Dove Seite konnte man sich nun kostenlos das Dove Compressed Original Deo anfordern. Dove hat den Vorteil, dass effektiven Schutz vor Körpergeruch und Achselnässe bietet, dabei aber auch die Achsel-Haut zart pflegt. Dies merkt man auch ganz deutlich. Meine Achseln sind superzart gepflegt und weich und ich habe auch weniger Rasierpickelchen, seitdem ich das Dove Deo verwende. Das einzige, was mir bei der Original Variante nicht gefällt, ist der Duft. Den empfinde ich als relativ altbacken und unangenehm. Es gibt jedoch noch andere Duftrichtungen, da werde ich danach einfach mal zu DM und mir eine angenehmere Sorte raussuchen.


Was den Schutz vor Körpergeruch angeht, so wirkt das Deo wirklich sehr gut. Ich rieche den ganzen Tag nur den Deoduft, wenn ich mich normal bewege. Sport ist im Moment ja eh nicht drin. Daher kann ich nicht sagen, wie das Deo bei stärkerer Belastung wirkt. Nasse Achseln bekomme ich jedoch trotzdem. Da habe ich aber auch noch kein Deo gefunden, bei dem meine Achseln trocken bleiben.
Wenn jemand ein wirklich gut wirkendes Deoo ohne Aluminiumsalze kennt, so würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen.

Samstag, 13. September 2014

Wohhlfühlbox die 11.te

Vor 2 Stunden war es endlich so weit und ich hielt meine seit Juni ersehnte nächste Wohlfühlbox in den Händen. Die Farbe der Box ist einfach klasse und lässt mein Mädchen-Herz höher schlagen.



Die Box war zudem wieder prall gefüllt mit vielen Full-Size Produkten.


Ich fange daher einfach mal an:
1. Wepa Pferdesalbe - 100ml, 2,99 Euro
Super für Sportbegeisterte, kühlt, wärmt und pflegt zur selben Zeit
2. Ratiopharm Eirsspray - 150ml, 4,85 Euro
Zur Sofortbehandlung bei Sportverletzungen.
Da ich jetzt mal nicht denke, dass beide Produkte mein gebrochenes Bein schneller heilen lassen, werde ich dafür demnächst wohl keine Verwendung haben, da Sport im Moment kein Thema für mich ist.
Trotzdem sind dies prinzipiell tolle Produkte.


3. medipharma cosmetics Dermatologischer Pflegeschaum - 125ml, 7,65 Euro
Ein klasse Produkt besonders für trockene und schuppige Haut. Werde ich im Winter auf jeden Fall wieder brauchen und freue mich daher sehr darüber.
4. Avene Cicalfate Wundpflegecreme - 100ml, 15,90 Euro
Unterstützt die Wundheilung. Ist daher bestimmt auch super, wenn meine Haut juckt im Winter und ich sie nachts aus Versehen aufkratze.



5. La Mer Handpflegecreme - 75 ml, ca 10 Euro
Wow, eine echt teure Handcreme! Na da bin ich ja mal auf die Pflegewirkung gespannt.

6. Weleda Citrus erfrischende Feuchtigkeitslotion - 20ml, 1,95 Euro
Ich liebe Citrusdüfte! Und diese Größe ist perfekt für Reisen. Schade, dass es keine große Packung ist.

7. Sanostol Lutschtabletten - 75 Stück, 10,75 Euro
Nahrungsergänzungsmittel mit allgemeinem Vitamincocktail. Gerade im Winter greife ich auf so etwas ab und an zurück. Werde ich daher verwenden. Es enthält auch Calcium für den Knochenwachstum. Vielleicht sollte ich die Dinger daher jetzt schon nehmen, in der Hoffnung, dass meine Knochenheilung so schneller vonstatten geht?
8. Bach Original Rescue Creme - 30g, 9,25 Euro
Wofür braucht man so etwas? Damit kann ich echt gar nichts anfangen...
9. Sterilium von Hartmann - 50ml, 2,54 Euro
War schon einmal in einer Box. Kann man aber stets gebrauchen und hat die perfekte Handtaschengröße. Daher in Ordnung.


10. Diverse Proben:
Kytta Salbe (2ml)
Magnetrans aktiv (1 Portionsbeutel)
Keltican forte (4 Kapseln)
Scholl SOS Repair Fußcreme (5ml)
Louis Widmer Creme für die Augenpartie (2ml)


Der Warenwert der Box ohne die Proben beträgt sage und schreibe 68 Euro! Wow. Eine wirklich schön zusammengestellte Box. Freue mich jetzt schon wieder auf die Dezemberbox.

Freitag, 12. September 2014

s.Hair - Intimate Shaving [exklusiv bei Müller Drogeriemarkt]

To be honest, als ich die erste Mal eine Mail von s.Hair bekam, dachte ich es wäre Spam. Die Mailadresse war nicht deutsch und der Markenname s.Hair sagte mir mal rein gar nichts. Ich stöbere wirklich gerne durch die Gänge von dm, aber dieser Name kam mir einfach noch nie unter. Da ich ja dachte es wäre Spam, habe ich natürlich nicht auf den Link in der Mail geklickt, sondern den Namen in die Google Suche eingegeben. Die Ergebnisse waren eher Mau. Eine "richtige" Homepage habe ich nicht entdeckt, aber auf Amazon gab es die Produkte. Eine Facebookseite gibt es auch. Natürlich gibt es auch eine Homepage, deren Namen in der Mail angegeben war, aber wie schon gesagt, war ich ja misstrauisch und wollte da nicht drauf drücken.

Also die Firma existiert und führt in Deutschland hergestellte Produkte. :-)
Über die Mail gab es zudem die Möglichkeit ein Probenset anzufordern. Dies habe ich gerne in Anspruch genommen. Der Kontakt und der Versand liefen reibungslos. Ein paar Tage später hielt ich mein Päckchen in den Händen.

Was ist s.Hair eigentlich?
s.Hair bietet spezielle Produkte für die Intimrasur an. Dieses Thema finde ich sehr interessant. Denn so wie wahrscheinlich viele Frauen, bekomme ich nach der Intimrasur Juckreiz und Pickelchen. Das ist sehr unangenehm und lästig. In diesem Zusammenhang stellte ich euch im Mai bereits den Sagella Sensitiv Balsam vor.

Folgende Produkte ich erhielt ich von s.Hair:
s.Hair Intimate Razor mit 4 Ersatzklingen
s.Hair Intimate Shaving Oil 15ml


Als ich das Paket öffnete war ich zunächst erstaunt über die Größe des Rasierers - er ist klein und knubbelig. Ich habe mal nachgemessen und er umfasst mit Klinge "nur" 5,5cm. Aber Größe ist ja nicht alles ;-)
Also packte ich ihn ,so gut es ging unvoreingenommen, aus und er lag erstaunlich gut in der Hand. Die Form ist sehr ergonomisch. 
Der s. Hair Intimate Razor (10,95 Euro im Set mit 4 Ersatzklingen) verspricht ein besseres und leichteres Rasurerlebnis. Durch die spezielle Form soll er sich besser führen und kontrollieren lassen. Dabei rasiert er seidig glatt und hat eine weiche Schaumkante, welche mit Aloe Vera und Vitamin E bestückt ist. Der Kopf enthält 2 einzelne Klingen, welche Nano beschichtet sind.
Der Rasierer hält was er verspricht. Die Bedienung ist intuitiv und er liegt sehr gut in der Hand. Er gleitet gut über die Haut und kommt durch die geringe Größe auch an schwer erreichbare Stellen. Die Reinigung hinterher geht recht einfach allerdings nur mit einem kleinen Bürstchen. Bisher machen die Klingen nach dreimaliger Verwendung einen guten Eindruck, kein Rost und immer noch ausreichend scharf. Geschnitten habe ich mich auch nicht.



Bei der Rasur habe ich das beigefügte Shaving Oil (11,95 Euro für 15ml) verwendet. Dieses ist in einem praktischen Punpspender und äußerst ergiebig. 2-3 Tropfen genügen. Das Öl ist besonders für sensible Haut geeignet und natürlich mit Dermatologisch "sehr gut" getestet. Zudem enthält es Traubenkernöl und Vitamin E. Es hilft die lästigen Rötungen und Picklchen zu vermeiden.
Ich wusste gar nicht, dass es Rasieröl gibt, konnte mir aber von Anfang an vorstellen, dass es hilfreich ist. Und so ist es auch. Ich befeuchte immer zuerst die Haut, dann trage ich 2-3 Tropfen des Öls auf und rasiere dann über die Hautpartien. Und es geht wirklich super gut. Durch das Öl gleitet es gut und die Haut fühlt sich nach der Rasur direkt gut gepflegt und weich an. Zudem duftet es angenehm.


Ich habe natürlich bewusst nur die beiden Produkte verwendet, um zu sehen, ob sie auch wirklich halten was sie versprechen. Ich bin wirklich total begeistert. Kein Jucken, Brennen, Juckreiz oder gar Pickelchen! Einfach nur seidig glatte, weiche und natürlich Haarfreie Haut. Einfach nur klasse! Ich liebe beide Produkte jetzt schon und werde sie definitiv weiter verwenden und auch weiterempfehlen. Klar, 11,95 Euro sind nicht gerade günstig für 15ml Öl, dafür ist aber sehr ergiebig und somit definitiv sein Geld wert.

Dieser Test hat mir viel Freude bereitet. Es ist toll auch bis dato unbekannte Produkte kennenlernen zu dürfen. Vielen Dank an das Team von s.Hair!

Mittwoch, 10. September 2014

Ritter Sport Schokowürfel weiß

Die Schokowürfel von Ritter Sport sind ja wahrscheinlich hinlänglich bekannt.
Nun gibt es eine neue Sorte mit weißer Schokolade. Hach- das klingt doch einfach super lecker.


In jedem Schokowürfel gibt es 3 Sorten:
Nuss-Mandel-Krokant
Karamell Nuss
Latte Macchiato
Enthalten sind 22 Stück zu insgesamt 176 g. Wieviel ein Schokowürfel im Supermarkt kostet, kann ich leider nicht sagen.


Ich liebe weiße Schokolade einfach sehr, auch wenn mir bewusst ist, dass diese die Kalorienhaltigste ist, da sie nur aus Fett besteht. Besonders angetan hat es mir die Sorte Latte Macchiato. Meine zweit liebste Sorte ist Nuss Mandel Krokant und am wenigsten mag ich Karamell Nuss. Normalerweise mag ich Karamell sehr gerne, aber diese sagt mir irgendwie nicht so zu.


Vielen Dank an Rittersport für die süße Überraschung, die gerade pünktlich zu meinem Geburtstag vor 2 Wochen kam!

Freitag, 5. September 2014

Garnier Miracle Skin Cream

In der bisher einzigen Schön für mich Box von Rossmann im Mai hatte ich die Garnier Miracle Skin Cream.
Diese habe ich nun in den letzten Wochen in Ruhe ausprobiert.


Ich mag eher den natürlichen Look und wenn die Haut gut genug ist, bin ich dafür, so wenig wie möglich Make up zu verwenden.
Meine Haut ist in den letzten Wochen ein wenig besser geworden. Sie ist zwar nicht perfekt, aber zumindest so gut, dass eine leichte Abdeckung ausreicht. Zudem brauche ich eine feuchtigkeitsspendende Foundation.
Die Garnier Miracle Skin Cream ist dafür genau das Richtige:

"Die Garnier Miracle Skin Cream wurde als spezielle Anti-Age-Gesichtspflege entwickelt, die die Haut nicht nur langanhaltend von den Zeichen der Zeit befreit, sondern das Hautbild direkt beim 1. Hautkontakt positiv verwandelt.

Für die Garnier Miracle Skin Cream wurde eine völlig neue Formel entwickelt, die das Hautbild mit sieben verschiedenen Anti-Age-Wirkstoffen und integriertem Lichtschutzfaktor 20 schützt und im Hand-umdrehen eine ebenmäßige und strahlende Haut zaubert. Die spezielle Wirkstoff-Kombination verändert die Haut bereits bei der ersten Berührung und lässt die Haut sofort makellos erscheinen." [Auszug von der Garnier Homepage

Die Creme verspricht sofort makellose Haut und 24 h Feuchtigkeit. Als langanhaltende Effekte werden Faltenminderung, weniger Flecken und eine verbesserte Hautqualität versprochen.
Nun, den Anti-Aging Effekt brauche ich mit meinen 29 Lenzen noch nicht. Aber die langanhaltende Feuchtigkeit sowie die makellose Haut sprechen mich an.


Die Creme ist, wie auf dem Bild oben zu sehen, weiß. Den Geruch empfinde ich als sehr intensiv und nicht ganz nach meinem Geschmack. Die Creme hat genau die richtige Konsistenz und lässt sich sehr gut auf dem Gesicht verteilen. Wenn man auf dem Bild genau hinschaut, so sieht man in der Creme kleine weiße Kügelchen. Diese Kügelchen platzen auf, wenn man die Creme auf der Haut zerreibt und hinterlassen einen Hauch von Farbe. Ich habe dies versucht auf dem folgenden Bild einzufangen:


So wird die Haut relativ ebenmäßig und sieht sofort besser aus. Einen makellosen Teint verschafft mir die Creme nicht. Allerdings bewirkt sie zumindest, dass meine Haut auch ohne zusätzliches Make up gut genug aussieht, so dass ich mich so auf die Straße traue. Danach verwende ich nur noch ein wenig Mascara und Rouge. Nach dem Auftragen fühlt sich meine Haut unglaublich weich und angenehm an. Ich erwische mich manchmal, wie ich mir immer wieder über die Wange streiche, nur weil es sich so angenehm anfühlt ;-).
Der Effekt bleibt für ein paar Stunden erhalten. Meine Haut spannt nicht. Zudem sieht meine Haut natürlich aus. Ich fühle mich so wesentlich wohler als jedem anderen Make up oder Puder. Zudem bekomme ich keine neuen Unreinheiten von der Creme.

Ich bin sehr begeistert von der Garnier Miracle Skin Cream. Auch wenn sie ca. 10 Euro kostet, werde ich sie mir definitiv nachholen und anstatt Make up weiterhin verwenden.

Donnerstag, 4. September 2014

Bosch MaxoMixx MSM 88110

Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, koche und backe ich sehr gerne. Seit einigen Jahren ist meine Küchenmaschine von Bosch (MUM4) mein treuer Begleiter. Einzig allein ein Pürierstab fehlte mir bisher für Smoothies, Suppen oder Pestos. Daher habe ich mich sehr gefreut, über Konsumgöttinnen.de den Bosch MaxoMixx MSM 88110 zu testen.



Es handelte sich hierbei wieder um eine Testaktion mit Pfandhinterlegung. Ich finde diese Vorgehensweise bei hochwertigen Küchengeräten vollkommen in Ordnung. A sind diese Geräte recht teuer und so können mehr Leute testen, B bewerben sich so nur Leute, die wirklich Interesse an dem Gerät haben und auch gewillt sind, das Pfand zu hinterlegen. Ich habe für den MaxoMixx 44 Euro Pfand hinterlegt. Bei Amazon gibt es ihn für rund 87 Euro.



Enthalten war der MaxoMixx MSM 88110 und ein dazu passender Messbecher mit Deckel.

Zunächst ein paar technische  Daten:
QuattroBlade Pro
  • "ein starker 800 Watt Motor
  • 12 Geschwindigkeiten plus TurboTaste und 4-Klingen-Messer QuattroBlade Pro (QuattroBlade Pro - die Stabmixer-Glocke sorgt für eine optimale Verarbeitung der Zutaten, welche dadurch direkt auf das rotierende Vier-Klingen-Messer gelangen. Der Mixer saugt sich durch die besondere Form weniger am Boden fest.)
  • Soft Touch Oberfläche und ergonomisches Design
  • Hochwertige Verarbeitung - Edelstahlfuß, der sogar in den Spüler darf und dem auch heiße Speisen nichts anhaben.
  • Hochwertiges Zubehör
  • Leiser vibrationsarmer Motor
  • Flexibles Spiralkabel" [Auszug von der Bosch Homepage]
Der Mixer macht von der Verarbeitung her einen sehr guten und stabilen Eindruck. Der Fuß besteht aus Metall und lässt sich so sehr leicht reinigen. Allerdings sieht man so natürlich auch jeden Fingerabdruck :-(.
Der Mixer liegt durch die Soft-Touch Oberfläche sehr gut in der Hand. Der An-Knopf und die Turbotaste sind sehr gut zu bedienen. Ebenso einfach lässt sich durch leichtes Drehen die Geschwindigkeitsstufe einstellen. Die Reinigung ist sehr einfach unter fließendem Wasser und einer Bürste. Laut Herstellerangaben, kann man den Fuß wohl auch im Spüler reinigen, dies möchte ich aber nicht riskieren, da Messer bekanntlich stumpf werden bei der Reiniung im Spüler.
Der Mixer ist erstaunlich schwer, was ich aber von anderen Modellen auch nicht anders kenne. Die Anwendung ist sehr einfach: Stecker rein, Fuß dran, Geschwindigkeit einstellen und anstellen. Ich habe den Mixer jetzt mehrfach verwendet. Die Anwendung ist sehr einfach und das Ergebnis wirklich sehr gut. Anders als bei älteren Modellen, spürt man hier tatsächlich keine Sogwirkung zum Boden. So lässt sich der Mixer angeschaltet besser anheben. Dies gefällt mir sehr gut. Das einzige Manko ist so gesehen, dass der Mixer nicht kabellos ist. Da ich ihn aber eh nur in der Küche verwende kann ich darüber hinwegsehen, zumal er durch das flexible Kabel sehr gut händelbar ist. Der dazugehörige Messbecher ist sehr praktisch. Nur der Deckel geht super schwer wieder ab zu machen. Der Mixer schafft aber auch härtere Produkte wie z.B. Mandeln tadellos zu zerkleinern.

Leckeres Mango, Himbeer und Limetten Joghurt

Das Ergebnis ist sehr gut. Ein gleichmäßig sämiges Püree.

Kürbissuppe

Erst die Zutaten kochen, dann habe ich das ganze direkt im Top püriert. Auch dies ging super.
Auch hier ein sehr gleichmäßiges und gutes Ergebnis.
Gestern habe ich dann noch ein Pesto aus Mandeln, Knoblauch, Zitrone, Basilikum, Parmesan und Olivenöl. Ich musste oben meine Hand auf den Messbecher halten, da mir sonst die Mandeln herausgesprungen wären. Dennoch hat es sehr gut funktioniert und ich habe ein leckeres Pesto erhalten.

Ich bin sehr zufrieden mit dem MaxoMixx. Ich werde ihn definitiv behalten und bin mir sicher, dass er mir noch gute Dienste leisten wird. Wenn also jemand Ausschau nach einem neuen Pürierstab hält, dann kann ich den Bosch MaxoMixx durchaus empfehlen. Ist gibt zudem noch sehr viel verschiedenes Zubehör. Ich überlege, ob ich mir noch den Universalzerkleinerer kaufe, damit ich das nächste Mal nicht meine Hand auf den Becher legen muss, wenn ich etwas hartes, wie Mandeln, zerkleinern möchte.