Samstag, 2. August 2014

Hello Fresh

Kochboxen gibt es schon eine Weile auf dem Markt. Ich habe schon häufiger überlegt, diese einmal auszuprobieren, konnte mich aber nie ganz durchringen. Das hatte mehrere Gründe:
1. Der Preis
2. Was ist, wenn mir etwas davon nicht schmeckt/zusagt oder ich gar eine Allergie dagegen habe?
3. Unter der Woche koche ich eigentlich nicht.
4. Es gibt keine Boxen für Singles.

Nun bin ich aber schon seit mehreren Wochen zu Hause wegen meines Beinbruchs. Hello Fresh rückte daher wieder ins Bild. Denn ich koche gerne, habe im Moment aber nicht die Möglichkeit, mir Zutaten in verschiedenen Läden zusammen zu suchen. Und Lidl führt leider nicht alles. Zudem habe ich genug Zeit zum Kochen. Daher dachte ich, was solls, ich kann es ja einfach mal unverbindlich ausprobieren.
Dazu habe ich mich vorher über die verschiedenen Anbieter, wie Kochzauber, Kommtessen, Schlemmertüte und Hello Fresh, verglichen. Sehr hilfreich ist hierfür die Seite Kochboxchecker.de. Kochzauber und Hello Fresh sind die günstigsten Anbieter. Daher fielen die anderen schon einmal raus. Denn ehrlich gesagt, bin ich nicht bereit 60 Euro für 3 Mahlzeiten für 2 Personen auszugeben.
Um mich dann zwischen beiden Anbietern entscheiden zu können, habe ich die Rezepte verglichen. Und da hat mir Hello Fresh wesentlich mehr zugesagt.

Bei Hello Fresh gibt es mittlerweile die Möglichkeit, eine Probebox zu bestellen. Diese kostet 44 Euro und wird einmalig zum Wunschtermin versandt. Ich habe mich für die Classicbox entschieden, da ich ganz gerne mal Fleisch esse. Bei der Bestellung kann man sich einen Wunschliefertermin auswählen. In Berlin hat man die Wahl zwischen Dienstag 17-22.30 Uhr (eigenes Kühlfahrzeug) oder Mittwoch und Donnerstag zwischen 8 und 12 Uhr (UPS).
Da ich im Moment zu Hause bin, entschied ich mich für die Lieferung mit UPS am Mittwoch. Das hat auch alles super geklappt und um 10 Uhr hielt ich meine erste Hello Fresh ClassicBox in den Händen.


Ich war erstaunt, wie die groß die Box ist. Beim Öffnen sah ich jedoch, das der Platz auch gebraucht wird.


Links befindet sich der Kühlbereich. In der Tüte befindet sich Schafwolle mit einem Kühlpad. So blieben Fleisch und Milchprodukte gut gekühlt, bis das Paket mich erreichte.
Ich hatte leider ein wenig Pech mit meiner Box, da ein kleines Tütchen Sojasoße während des Transports kaputt gegangen ist. Dadurch ist ziemlich voll gesaut gewesen und ich durfte erstmal putzen. Dies könnte man m.E. vermeiden indem solche kleinen Soßentütchen sicherheitshalber in einen extra Plastikbeutel gepackt werden. So bleibt die Sauerei, wenn mal was kaputt geht in dem Beutel.

Hier nun alle Zutaten auf einem Blick:


Es gab 2 Fleischgerichte und 1 Vegetarisches Gericht. Alle Zutaten sahen sehr frisch und lecker aus. Auch das Fleisch machte einen sehr guten Eindruck auf mich. Dazu gibt es jeweils eine Rezeptkarte mit Schritt für Schritt Anleitung. Die Essensvorschläge werden am Freitag vorab zugeschickt. So hat man die Möglichkeit zu überprüfen, ob man alle Grundzutaten, wie z.B. Mehl, Öl, Salz, Zucker etc, im Haus hat.

Ich war schon sehr gespannt, wie es schmeckt und habe daher gleich am Mittwoch mein erstes Gericht gekocht.

Der Steak-Haus-Klassiker
Zarte Rinderhüfte mit Folienkartoffeln, gemischten Gemüse und Kräuterquark

So viel vorab: Ich liebe Rind. Es steht sehr häufig auf meiner Einkaufsliste.

Die Zutaten für dieses Gericht.

Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten, weil ich einfach testen wollte, ob das alles so funktioniert und die Zeitangaben stimmen. Das Rezept  war sehr gut geschrieben. Die Angaben waren genau. Nur die Zeit stimmte aufgrund der Garzeiten der Kartoffeln nicht ganz. Daher dauerte die Zubereitung ungefähr eine Stunde. Das finde ich aber in Ordnung. Es war super lecker. Es fehlte mir jedoch etwas Pepp. z.B. mehr verschiedene Kräuter im Quark oder etwas Rosmarin und Bohnenkraut für das Gemüse.


Trotzdem ein gutes und ausgewogenes Rezept. Sehr gut finde ich auch, dass man den Kräuterquark selber anrühren kann und diesen nicht schon fertig erhält.

 Das zweite Gericht - meinen Favoriten - gab es gestern.

Asiatisch gewürzte Paprika-Champignon-Hähnchenpäckchen in feiner süß-saurer-Soße, serviert mit Basmatireis

Ich esse keine Pilze und habe mir daher überlegt, die Champignons durch Zucchini zu ersetzen.


Die Zubereitung war super einfach und schnell. Kurz das Gemüse vorbereiten, in die Hähnchen füllen, Soße kochen, alles in kleine Backpapierpäckchen füllen und ab damit in den Backofen. Ich glaube die Vorbereitung dauerte nur ca. 10-15 Minuten. Während die Päckchen im Backofen sind, habe ich den Reis gekocht. Dann nur noch alles anrichten - Fertig. Und es war wirklich ultra lecker. Die Soße - ein Traum. Und der Koriander passte sehr gut dazu.


Am liebsten würde ich das gleich noch einmal essen, so lecker war es.

Heute gab es dann das Dritte, vegetarische Gericht.

Kross gebratene Ricotta-Tortellini in Zucchini-Tomaten-Soße verfeinert mit frisch geriebenem Parmesan und Basilikum

Ich bin eigentlich kein Tortellini Freund und habe noch nie welche gekauft, bzw. selber gemacht. Trotzdem war ich gespannt, da es lecker klang.


Auch die Zubereitung ging super schnell und einfach. Soße kochen, Tortellini kochen und anbraten, anrichten - Fertig.
Ich muss sagen, das Gericht hat mich positiv überrascht. Ich fand es sehr lecker, auch die Tortellini.



Schön finde ich bei allen Gerichten die Details. Kräuter oder ein wenig Parmesan - für die ich mir sonst nicht unbedingt die Zeit nehme. So ist jedes Gericht ein Augenschmaus.
Ich muss auch sagen, dass ich die Gerichte alle sehr reichlich fand. Vom Reis und den Kartoffeln, hätte mir jeweils die Hälfte gereicht und von den Tortellini habe ich heute auch nicht alles geschafft.

Fazit:
Für mich ein schönes Erlebnis. Die Box hat mich wirklich sehr überzeugt. Die Rezepte sind toll und ausgewogen. Es werden alle Zutaten in den entsprechenden Mengen mitgeliefert. So bleibt nichts übrig und wird weggeschmissen. Daher habe ich mir die Box für nächste Woche wieder bestellt. Dieses Mal mit einem 15 Euro Gutschein. Die Rezepte von nächster Woche klingen sehr lecker.

Kommentare:

  1. Ich habe das auch zwei Mal ausprobiert, allerdings ist es nicht ganz so praktisch, wenn man arbeiten geht. Denn wenn man keine guten Nachbarn hat, bei dem die Lieferung abgegeben werden kann, ist es schwer.
    Und: es ist trotzdem recht teuer. Natürlich muss hier alles mit eingerechnet werden: von der Konzeption der Rezepte übers Marketing, Verpackung, Versand etc.
    Für mich ist es auf Dauer im Alltag jedoch nicht anwendbar gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na für die Lieferung gibt es ja 3 Zeitfenster. Und wenn man arbeitet kann man ja Dienstag 17-22:30 wählen. Da kann man dann ja schon mal einrichten, auch zu Hause zu sein. Unter der Woche koche ich zu Hause sonst auch nie. Andererseits, könnte man so auch gut vorkochen und es auf Arbeit mitnehmen.
      Bin mal auf nächste Woche gespannt. So lange ich noch zu Hause bin, ist es auf jeden Fall eine schöne Sache.

      Löschen
  2. Wir bekommen morgen unsere erste "Hello Fresh" - Box und ich bin schon wirklich gespannt !

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      Ich bekomme heute meine zweite Box und freue mich auch schon sehr. Die Gerichte dieser Woche klingen sehr lecker.
      Hast du die Classic oder Veggie Box bestellt?
      Würde mich freuen, wenn du mir über deine Erfahrungen berichtest.

      Lg Jule

      Löschen