Freitag, 20. Juni 2014

Endlich bin ich wieder zu Hause. London und Cornwall Impressionen


 Seit gestern bin ich nun endlich wieder zu Hause. Ich kann euch sagen, diesen Urlaub werde ich im Leben nicht mehr vergessen! Mit Sigma flog ich am 14.5. nach London. Dort verbrachten wir zunächst zwei zauberhafte Tage. Sigma ist London genauso verfallen wie ich und wir werden definitiv so schnell wie möglich wieder hinfliegen.

Die Tower Bridge. Meine Lieblingsbrücke neben der Golden Gate Bridge.


Big Ben - Sigmas Liebling :-)

Danach ging es dann mit dem Mietwagen weiter Richtung Cornwall. Erster Stop: Bude. Dort hatten wir ein wunderschönes Ferienhaus und sind viel rumgefahren.



Hartland Point

Tintagel Castle - hier lebte King Arthur

Tintagel Castle





Port Isaac

Tamar Otter & Wildlife Center

Tamar Otter & Wildlife Center

Boscastle



Die zweite Woche hatten wir dann eine niedliche Ferienwohnung in Mullion Cove. Der Ausblick aus dem Fenster war fantastisch.

Unsere Unterkunft im Dachgeschoss und unser Mietwagen.




Mullion Cove

Ausblick aus unserem Fenster




Die Painted Ladies von Cornwall in Falmouth.

Pendennis Castle

Lands End

Lands End


Das letzte Bild ca. 2 Minuten vor meinem Unfall in Mullion Cove.
Am 27.5. war mein Urlaub dann leider vorbei, da ich mir mein linkes bein gründlich brach. Waden- und Schienbein mussten dran glauben und sind knapp über dem Knöchel gebrochen. 4 Männer von der Costguard trugen mich den Berg herab und brachten mich zur Ambulanz. Danach ging es in das 1 Stunde entfernte Krankenhaus. Dort lag ich für meinen Geschmack viel zu lange. Ich kann euch sagen, in britischen Krankenhäusern ist es nicht so lustig... Ich sage nur 6-Bettzimmer. Ärztlich habe ich mich zudem sehr unzureichend versorgt gefühlt. Nach 8 Tagen wurde ich dann endlich von meiner privaten Krankenversicherung zurück geholt, aber auch da ging so einiges schief und so dauerte die Odyssee ganze 2 Tage. Hier in Deutschland ging dann aber alles gut. Ich wurde letzte Woche zweimal operiert und trage nun einen Haufen Metall in meinem Bein mit mir herum.  Seit gestern bin ich endlich zu Hause. Die erste Nacht im eigenen Bett war ein Traum. Ich habe das erste Mal in über 3 Wochen wieder sehr gut geschlafen. Trotzdem ist alles nicht so einfach, wenn man ein Bein gar nicht belasten darf. Erst in 6 Wochen kann ich anfangen mein linkes Bein langsam zu belasten. Bis dahin bin ich die einbeinige Jule ;-). Aber ich denke, es wird von Tag zu Tag besser werden und ich werde meinen Weg finden.
Ich hoffe, euch gefallen die Bilder. Cornwall ist sehr schön und defintiv eine Reise wert! Ob ich dort jemals wieder hinfahren werde? Wohl kaum... da bin ich dann doch zu abergläubisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen