Mittwoch, 25. Juni 2014

Elizabeth Arden

Beim Beauty Blogger Café im Mai kam ich das erste Mal wirklich mit Elizabeth Arden in Berührung. Ich hatte natürlich schon vorher von der Marke gehört, fand sie aber immer zu teuer und uninteressant, als dass ich mich damit beschäftigt hätte.
Bei der Veranstaltung konnte ich die berühmte 8 Hour Cream und die Gesichtskapseln kennenlernen.
2 tolle Produkte die ich sehr mag.



Elizabeth Arden war eine junge Frau, die 1910 auf der New Yorker Fifth Avenue ihr erstes Spa eröffnete. Sie kreierte ihre eigene Marke und war eine Vorreiterin ihrer Zeit, die Frauen dazu anhielt Make up zu tragen und Yoga zu praktizieren.



Am Stand von Elizabeth Arden ließ ich mich ein wenig beraten. Denn ich habe wirklich extrem trockene Haut und ich komme nicht dagegen an. Stirn, Schläfen und Wangen sind einfach super trocken und schälen sich. Wenn ich Make up auftrage wird es nur noch schlimmer. Daher bekam ich eine kleine Packung mit 7 Kapseln des Daily Youth Restoring Serum. Die Optik der Verpackung finde ich total klasse. Das sieht einfach mal richtig edel aus. Die Kapseln hinterlassen ein klasse Hautgefühl. 7 Tage sind so gesehen nicht lange, aber ich hatte das Gefühl, dass die Kapseln meiner Haut sehr gut taten und sie gut mit Feuchtigkeit versorgten. Leider sind sie verdammt teuer. Eine Kapsel kostet 1,50 Euro! Das ist schon ganz schön heftig. Im Moment verwende ich von Santaverde das Gesichtsöl und dazu die Aloe Vera Creme rich. Leider habe ich da gar nicht das Gefühl, dass meine Haut besser wird. Im Gegenteil, vom Gefühl her wird sie jeden Tag rauer und schuppgiger. Ich habe mir aus Großbritannien zwei Cremes von der Honey Factory in Mullion mitgenommen. Diese werde ich als nächstes verwenden und natürlich darüber berichten. Sie versprechen auf jeden Fall viel Feuchtigkeit und sollen vor allem auch gut gegen Akne und Allergie geplagte Haut sein. Zudem sind sie ohne Parfum.



Als zweites Produkt, enthalten in meiner Goodie Bag, testete ich die 8 Hour Cream. Die Creme soll ein Allroundtalent sein und für 8 Stunden mit Feuchtigkeit versorgen. Wie auf dem Bild zu erkennen, hat die Creme eine rötliche Farbe. Sie ist sehr kompakt und dickflüssig. Dadurch habe ich das Gefühl, dass sie wirklich sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt und bei meinem Hals sorgte sie auch für wahre Wunder. Die trockenen Stellen lies sie nach mehrfacher Anwendung verschwinden. Zudem ist die Creme sehr ergiebig.
Ich habe jedoch irgendwie Hemmungen, mir die Creme ins Gesicht zu schmieren, da sie so kompakt ist. Ich habe die Befürchtung, dass sie meine Poren verstopfen und so zu Unreinheiten führen wird...
Auch diese Creme ist mit 30,99 Euro für 50 ml relativ teuer.
Sollte meine Haut jedoch auch mit den Honey Cosmetics Produkten nicht besser werden, werde ich doch einmal in den sauren Apfel beißen und mir Serum und Creme von Elizabeth Arden beschaffen.
Das Bloggerevent war auf jeden Fall sehr toll. Denn so lernt man auch mal andere Firmen kennen und beschäftigt sich mit diesen ein bisschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen