Donnerstag, 18. Dezember 2014

Die letzte Brandnooz Box des Jahres

Soeben holte ich meine letzte Brandnooz Box für dieses Jahr aus der Packstation. Als erstes fiel mir auf, wie leicht sie doch war. Besonders im vergleich zu den vorangegangenen Boxen.
Beim Auspacken wusste ich auch warum. Es sind nämlich fast ausschließlich "leichte" Produkte enthalten.

1. Hengstenberg Genießer Rotkohl
Ich liebe Rotkraut, allerdings von Kühne. Und da auch nur das klassische, welches ich selbst mit Apfel verfeinere. Dieses ist mit Protwein und Preiselbeeren verfeinert. Alleine die Vorstellung gruselt mich.
Damit kann ich leider nichts anfangen. 400g im Beutel, ich mag ja Rotkraut auch lieber im Glas, gibt es für 1,49 Euro.


2. Seeberger Persiche Pistazien
Pistazien mag ich prinzipiell sehr gerne. Allerdings hatte ich die für mich falsche Sorte in der Box, nämlich mit Salz und Pfeffer. Die Gesalzene Variante hätte ich lieber gehabt, so bekommt mein Papa die Tüte. Da Pistazien recht teuer sind, zahlt man 3,39 Euro für 150g.


3. Em-eukal Gummidrops
Schon wieder Em-Eukal. Dieses Mal jedoch keine Schnonze sondern Gummidrops. Es sind recht merkwürdige Sorten enthalten. Auf Anhieb hat mir erstmal nur eine zugesagt: Eukalyptus-Menthol. Daneben gibt es noch Ingwer-Orange und Anis-Fenchel. Ich bin mal gespannt. Habe aber noch nicht mal die Em-Eukal Bonbons aus einer der letzten Packungen alle. 90 g kosten je 1,85 Euro.


4. Lindt Hello und goodnooz Schokobox
Ich habe mir so so so doll die Sorte Strawberry Cheesecake gewünscht. Leider habe ich jedoch gleich zweimal die Sorte Cookies and Cream drin gehabt. Schade. Auch wenn diese Sorte sehr lecker schmeckt. Schön finde ich auch die Geschenkverpackungs Idee. Da die Schoki aber lecker ist und ich schon alle Geschenke beisammen habe, werde ich sie vielleich selbst behalten. :-) Je 2,20 Euro für 100g.



5. Bugles
Noch nie gehört. Es handelt sich hierbei einem Snack in der Sorte Nacho-Cheese. Bin mal gespannt, wie das schmeckt. 1,59 Euro für 100g.


6. Hitschler Saure Fruchtgumm Monster
Ich liebe Gummitiere, daher ist die Packung bereits offen ;-). Sie sind sehr lecker, allerdings nicht sauer. Trotzdem liebe ich sie. 175g gibt es für 0,99 Euro.


Der Wert der Box beträgt rund 17 Euro. Auf den ersten Blick war ich etwas enttäuscht über den Inhalt. Nachdem ich euch nun aber alle Produkte vorgestellt habe, sehe ich, dass ich eigentlich mit fast allen etwas anfangen kann. Es ist daher für mich eine solide Box, aber der "WOW" und "YEAH" Effekt blieben aus.


Mittwoch, 17. Dezember 2014

Bulletproof Coffee – ein Selbstversuch



Durch Zufall stieß ich vor ein paar Wochen auf einen Artikel in der EatSmarter: „Bulletproof Coffee soll fit machen und beim Abnehmen helfen.“ Ich fand, das klang sehr interessant, zumal ich alle Zutaten eh zu Hause hatte. Gleichzeitig habe ich mich aber auch geekelt. Denn wie kann man sowas zum Frühstück runter bekommen? Und vor allen Dingen, dies soll alles sein? 

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein totaler Frühstücker bin. Unter der Woche gibt es Müsli, ein Glas O-Saft (Direktsaft) und eine Tasse Kaffee, manchmal noch ein Actimel. Am Wochenende gibt es dann lecker Brötchen mit Mutti-lade oder Honig. Ihr seht, süß muss sein, daher kommt in meinen Kaffee auch Zucker.

Das sollte sich nun aber ändern mit dem Bulletproof Coffee:

Ich koche sehr gerne asiatisch und hatte mir daher vor einiger Zeit schon mal Kokosöl gekauft zum Braten. Es ist sehr lecker, mit einer Kokosnote natürlich. Im Gegensatz zu anderen Ölen ist es jedoch nicht flüssig, sondern unter 25 Grad fest. Butter habe ich auch immer im Kühlschrank. Ungesalzen, na klar. Und Kaffee ist sowieso immer da. Ich liebe ja meine Senseo Duo Latte heiß und innig. Bisher trank ich jeden Morgen einen Latte. Aber auch die war mir nun nicht mehr vergönnt.
Am ersten Morgen meines Selbstversuches brühte ich mir also mit meiner Senseo eine ganz normale Tasse Kaffee. Dann fügte ich einen halben Teelöffel Butter und einen halben Teelöffel Kokosöl hinzu. Ich habe gelesen, dass manche nach dem Genuss des Kaffees Magengrummeln bekamen und man daher langsam anfangen sollte. Dann das ganze kurz mit dem Mixer zu einer cremigen, schaumigen Angelegenheit schäumen. Das Auge trinkt ja schließlich mit.
Da ich mir nicht sicher war, ob ich das Gesöff runter bekomme und ob es mich vor allen Dingen sättigt, habe ich dazu wie gewohnt mein Müsli gegessen und O-Saft getrunken. Der erste Schluck: Es roch nach Kokos, schmeckte sehr bitter – klar ungesüßter und ungemilchter Kaffee eben – und hinterließ einen Fettfilm auf meinen Lippen. Aber, es schmeckte nicht so schlimm wie befürchtet!
Die ersten Tage frühstückte ich dazu, wie gesagt, ganz normal. Ich vertrug den Kaffee super. Keine Übelkeit, kein Magengrummeln nichts. Lediglich das obligatorische Hungergefühl zur Mittagszeit blieb aus. Ich war einfach immer noch total satt vom Frühstück. Da es bei uns auf Arbeit ja aber feste Riten gibt, ging ich natürlich trotzdem mit Essen und zwängte mir mein Mittag hinter. Abends wieder das gleiche. Normalerweise bekomme ich spätestens 18 Uhr Abendbrot Hunger, aber auch der blieb aus.

Der Kaffee scheint also wirklich sättigend zu sein. Daher beschloss ich den Versuch zu wagen, mein Frühstück durch den Bulletproof Coffee zu ersetzen. Ja, es ist komisch, morgens nichts zu essen. Aber, es spart auch unglaublich viel Zeit. Ich frühstücke auch unter der Woche oft Minuten, den Kaffee spüle ich nun nebenbei im Stehen runter. Für mich am Beeindruckendsten ist jedoch, dass es mir wirklich ausreichte. Auf dem Weg zur Arbeit hatte ich noch Hunger. Dort angekommen, setzte langsam die Sättigung ein. Und auch sonst hatte ich zu den anderen Malzeiten nicht mehr so viel Hunger. Ich mache das Experiment nun seit 2 Wochen und habe sogar 2 Kilo abgenommen. Und das, obwohl der Kaffee selbst eine ganz schöne Kalorienbombe ist. Aber da ich weniger Hunger habe, habe ich wahrscheinlich auch weniger gegessen.

Wer es also mal probieren möchte: Nur Mut! Es schmeckt gar nicht so eklig. Einen Versuch ist es wert. Trotzdem muss ich auch sagen, dass mir mein Frühstück fehlt. Unter der Woche kann ich durchaus darauf verzichten. Am Wochenende möchte ich aber schon gerne meine Brötchen und ab und an ein Croissant zwischen die Zähne bekommen.

Samstag, 6. Dezember 2014

Die letzte Wohlfühlbox des Jahres in festlichem Gewand.

Heute haben wir die ersten Weihnachtsplätzchen gebacken. Leider war vorher keine Zeit, im Moment rennt sie mir einfach davon und ich komme zu nichts.


Nach dem Backen habe ich meine Wohlfühlbox abgeholt. Bereits beim Öffnen stieg mir ein weihnachtlicher Duft in die Nase. Die Optik gefällt mir auch dieses Jahr wieder sehr gut. Ein Lob hierfür an medpex.


Die Box war wie immer prall gefüllt:
Choco Nuit Minis
Diese Vollmilchschokoladen-Minis sind kleine Betthupferl mit besonderen Zutaten für eine erholsame Nachtruhe. 12 Stück sind in der Packung einzeln verpackt enthalten und kosten 5,65 Euro. Werde es heute gleich mal probieren.


miradent Zahnpflegekaugummi Zimt
Argh - Ich mag kein Zimt und werde diese Kaugummis ganz sicher nicht probieren. Alleine die Vorstellung finde ich eklig. 30 Stück kosten 2,99 Euro. Ganz schön teuer für Kaugummis.


Sebamed Pflegelotion mit Granatapfel
Hier stimmt leider die Beschreibung im Beiblatt nicht. Da wird die Dusche beschrieben, enthalten war aber die Pflegelotion. Die Sebamed Produkte mag ich sehr gerne. Würde ich auch selbst kaufen. 250ml kosten 3,95 Euro.


TAOSIS Ätherisches Öl Orange
Ein Bio-Öl nicht nur zum "Würzen" von Räumen, sondern auch für Speisen geeignet. Für mich ein klasse Produkt. 6,25 Euro für 10ml.


sensena Naturkosmetik Aromabadekissen Wintermärchen
Davon habe ich noch nie gehört. Da ich aber gerne baden und dies sicherlich morgen auch machen werde, werde ich es mal probieren und sehen, wie man ein Aromabadekissen überhaupt anwendet. Auf jeden Fall ist es ziemlich teuer mit 2,90 Euro.


ThermaCare Wärmeumschläge
Lindert Rückenschmerzen durch Wärme. Mein Papa nimmt sie sehr gerne, ich selbst habe sie noch nie probiert. Jetzt habe ich ihn aber gleich um gemacht, da ich vom Backen Schmerzen im unteren Rücken habe. Funktioniert sehr gut, Schmerzen habe ich aber immer noch. Habe den Umschlag aber auch erst ca. 1 Stunde um. 2 Stück kosten 10,20 Euro.



Teoxane Kit Post Procedure
Super teures Zeug, postoperativ zu verwenden. Ob man so was wirklich braucht? Keine Ahnung. Werde es einfach mal nach Anleitung verwenden. Bin ja quasi noch postoperativ. 3x2ml kosten 8,90 Euro. Habe gerade mal geschaut, wie viel eine große Packung kostet. Da legt man sich ja lang bei dem Preis!



Bloxair Kautabletten
Stoppen den Blähbauch. So was brauche ich nicht. Habe selten einen Blähbauch und wenn doch, dann muss ich da nichts gegen nehmen. 10 Stück sind enthalten und kosten 5,50 Euro.


Der Rest waren dann Proben:
1 Compeed Blasenpflaster
5 Sagrotan Tücher. Sehr praktisch für unterwegs.
1 Beutel Bachblüten Tee - Ruhe und Gelassenheit.
Omnival immun und arthro. Werde ich nicht verwenden, da ich es nicht brauche. Habe weder ein geschwächtes Immunsystem noch Arthrose.



Nun die Box ist nicht schlecht, es sind wieder tollte Produkte enthalten. Es gibt jedoch auch einiges, dass mich nicht interessiert und ich nicht verwenden werde. Daher muss ich sagen, es gab schon bessere Boxen, aber auch eine schlechtere. Den Einkaufwert habe ich aber auf jeden Fall mit den Produkten, die ich mag, wieder raus. Also ist es okay und ich werde die nächste Box definitiv wieder bestellen.

Montag, 1. Dezember 2014

Brandnooz Box November im neuen Gewand

Seit diesem Monat kostet die Brandnooz Box für Abonnenten 2 Euro mehr pro Monat. Für nicht Abonnenten hat sich auch der Preis der Box ab diesen Monat um 1 Euro erhöht. Man zahlt also neu nun 11,99 Euro bzw. 12,99 Euro pro Monat. Gleichzeitig hat sich jedoch auch der Mindestwarenwert der Produkte in der Box um 2 Euro erhöht. Außerdem wurde eine neue Umverpackung versprochen.
Das war auch gleich das erste, dass mir heute auffiel. Die Box ist höher und passte so nicht mehr in meinen Beutel :-(. Daher musste ich sie total umständlich in der Hand tragen.



Beim Auspacken war ich dann aber gleich wieder versöhnt. Die Box ist nun Zwei-Etagig und mehrfach unterteilt. Hoffen wir mal, dass brüchige Produkte so besser geschützt sind. :-)
Zum Inhalt:
Farmers Snack Ananasrollen - 3,29 Euro (150g)
Geschwefelte, ungezuckerte, getrocknete und zusammengerollte Ananasstücke. Die werde ich wohl weggeben, da ich keine Trockenfrüchte mag.


Diamant Mousse Zauber - 1,29 Euro (2x40g)
Für Mousse aus Milch. Man kann diverse Geschmacksrichtungen daraus machen. Das Produkt hat mich schon länger angelacht. Freue mich sehr, dass es in der Box war. Mal sehen, welche Sorte ich mache.


Maggi Fix Kochgenuss Pur - 1,29 Euro (2x25g)
Gewürztöpfchen für Spaghetti Bolognese. So was brauche ich einfach nicht. Für die Arbeit ist es aber mal ganz gut, da ich so nicht so viele Gewürze mitschleppen muss. Hoffe, es schmeckt einigermaßen.

Teekanne Tee New York Chai - 2,29 Euro (20 Beutel)
Ich bin leider kein Teetrinker, ich werde es aber trotzdem mal probieren. Habe doch auch glatt vergessen, davon ein Foto zu machen ;-).

The International Collection Trüffelöl - 3,49 Euro (125ml)
Olivenöl mit weißem Trüffelaroma. Wie das wohl schmeckt? Auf jeden Fall ein interessantes Produkt. Eignet sich bestimmt gut für Dressings, Risottos etc.


Sanella - 1,69 Euro (500g)
Was ich mir in der Backbox wünschte, war nun in der Novemberbox enthalten. Nun habe ich 3mal 500 g Margarine. Davon 2mal pflanzlich. Am Wochenende wird gebacken, da kann ich die Sachen gut gebrauchen.


Oettinger Weißbier Alkoholfrei 0,39 Euro (500ml)
Warum ist eigentlich ständig Bier enthalten?  Egal ob alkoholfrei oder nicht, es muss nicht in jeder Box Bier sein. Es gibt so viel andere leckere Getränke!


Loacker Gran Pasticceria Tortina 1,79 Euro (3x21g)
Nur 3 Stück sind in einer Packung enthalten! Viel zu wenig. Denn natürlich habe ich gleich eines probieren müssen und war hin und weg. Gott, sind sie lecker. Weiße Schokolade, Waffeln, gefüllt mit Nougatcreme - ein Gedicht! Ich will mehr davon.


Rausch Plantagenschokolade Edelbitter - 0,90 Euro (40g)
Ab und an mag ich Zartbitter ganz gerne. Rausch Schokolade schmeckt zudem sehr lecker. Auch davon könnte mehr in der Box sein.


Der Warenwert dieser Box beträgt 16,50 Euro. Das Versprechen wurde also gehalten. Ich finde die Box eigentlich ganz gelungen, auch wenn nicht alle Produkte in meinem Einkaufskorb landen würden. Tatsächlich habe ich noch keines dieser Produkte jemals gekauft oder probiert.

Sonntag, 30. November 2014

L'axelle

Ich habe ja schon mehrfach  über Anti-Transpirants geschrieben und dass ich immer noch auf der Suche nach dem perfekten Deo bin. Schön wäre natürlich ohne Aluminium, das ist aber leider nicht so einfach. Anfangs war ich ja von T'eo von Lush sehr angetan, habe dann aber leider nach einigen Wochen einen starke Überempfindlichkeit entwickelt und starken Juckreiz bekommen. Daher bin ich wieder zurückgegangen auf Garnier Ultra dry.
Als ich dann vor einigen Wochen von L'axelle eine Anfrage erhielt, habe ich daher nicht lange überlegt und zugesagt, 2 Produkte aus dem Sortiment zu testen.
Natürlich entschied ich mich für das Anti-Transpirant. Als zweites für das erfrischende Minzduschgel.


In letzter Zeit, vermutlich durch meinen Unfall, spielt mein Körper etwas verrückt. Unter den Achseln schwitze ich meines Erachtens normal wie immer. Ich mache jetzt seit knapp 4 Wochen auch wieder Sport und da ist alles wie vorher. Allerdings schwitze ich 0 in der Sauna. Ich laufe lediglich krebsrot an und habe das Gefühl mir fackeln die Knie ab, da diese zumindest gefühlt, heißer werden, als der Rest meines Körpers. Mein Körper bleibt aber komplett trocken. Früher war das anders, da konnte ich ordentlich schwitzen in der Sauna. Ich hoffe, dass gibt sich wieder. Denn Schwitzen ist eine wichtige Kühlfunktion für den Körper.
Auf der Homepage von L'axelle stehen hierzu ein paar interessante Facts:
"Schweiß – was ist das?
Schweiß enthält neben Wasser (99%) und Salz über 250 verschiedene Substanzen (Natriumchlorid, Aminosäuren, Zucker, Milchsäure, Harnstoff etc.), die zum Teil nur in Spuren vorkommen und über deren Wirkungsweise erst wenig bekannt ist.
Ein verbreiteter Irrtum ist die Annahme, dass unser Schweiß stinkt. Denn: frisch gebildeter Schweiß ist geruchlos. Der typische muffelige Schweißgeruch entsteht erst, wenn bestimmte Hautbakterien den abgesonderten Schweiß abbauen. 
Schwitzen kühlt und schützt unseren Organismus
„Unappetitlich“, „unhygienisch“ und „ungepflegt“ – das sind Assoziationen der meisten Menschen, die mit dem Wort Schweiß verbunden werden. Dabei ist der Schweiß keineswegs nur ein lästiges Übel, das uns hässliche Schweißflecken und unangenehmen Körpergeruch beschert. Warum schwitzen wir dann überhaupt? Das Schwitzen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Organismus: unser Schweiß transportiert u. a. Giftstoffe und Stoffwechselschlacken aus unserem Körper und reguliert dabei unsere Körpertemperatur.
Das Schwitzen ist sozusagen die Klimaanlage unseres Körpers. Jeden Tag verdunstet auf unserer Haut mindestens ein halber Liter Schweiß, damit wir innerlich nicht verkochen. Körperliche Anstrengung oder Hitze steigern unsere Schweißbildung extrem: Ein Sportler von 70 Kilogramm Körpergewicht kann zum Beispiel bis zu 1,8 Liter Schweiß pro Stunde abgeben. An einem Acht-Stunden-Arbeitstag und unter heißen Arbeitsbedingungen gehen sechs Liter Schweiß und mehr verloren.
Die Schweißproduktion lässt sich nicht willentlich steuern oder verhindern. Unser Körper kann sich lediglich durch Akklimatisierung an bestimmte Temperaturen gewöhnen. Allerdings können wir selbst durch die Auswahl der Kleidung, die Regulierung der Raumtemperatur (z.B. durch die Klimaanlage), unser Trink- und Essverhalten und andere Maßnahmen bessere Wohlfühl-Bedingungen für den Körper schaffen.
Schweißgeruch
Unser Schweiß kann aber noch mehr. Neben anderen Faktoren ist der Geruch bzw. der Schweißgeruch des Menschen für Sympathie oder Antipathie verantwortlich: „Ich kann dich gut riechen“ oder „Er stinkt mir“ – so drücken wir unsere Zu- oder Abneigung gegenüber unseren Mitmenschen aus. Mehrere Untersuchungen haben sogar gezeigt, dass bestimmte Stoffe im Schweiß offensichtlich eine wichtige Rolle bei der Partnerwahl spielen. 
2 bis 3 Millionen Schweißdrüsen
Wir haben zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen am ganzen Körper, die allerdings ungleichmäßig verteilt sind: Im Handteller, auf der Fußsohle und in der Achselhöhle werden ungefähr 400 Schweißdrüsen auf jedem Quadratzentimeter Haut gezählt. Im Nacken und Rücken sind es im Vergleich dazu nur noch ca. 55 Schweißdrüsen auf der gleichen Fläche.

Der Mensch hat apokrine und ekkrine Schweißdrüsen
Die apokrinen Schweißdrüsen, auch Duftdrüsen genannt, sitzen vor allem in Achselhöhlen, um die Brustwarzen und im Genitalbereich. Der Körper bildet apokrine Schweißdrüsen erst in der Pubertät an den Haarwurzeln aus. Aus diesem Grund ist das Thema Schwitzen in der Pubertät besonders aktuell. Diese Duftdrüsen werden vor allem bei emotionsbedingten Belastungen (Wut, Angst, Stress, sexueller Lust) aktiviert und dienen weniger der Hitzeabfuhr.
Die ekkrinen Schweißdrüsen befinden sich zwischen dem Haut- und dem Unterhautgewebe und sind für den Großteil der Schweißmenge verantwortlich. Der ekkrine Schweiß wird vor allem bei körperlicher Anstrengung produziert und ist sowohl farblos als auch geruchsneutral." (Quelle: L'axelle Homepage]

Das L'axelle Antitranspirant
Das L'axelle Antitranspirant enthält Aluminiumchlorid in einer höheren Dosis als normale Antitranspirants. Nun ist natürlich die erste Frage, ob das so gut ist, da Aluminiumchlorid ja ganz schön im Verruf ist. Dadurch soll das Antitranspirant aber wesentlich wirkungsvoller gegen Schweiß sein, als herkömmliche Antitranspirants. Es soll die Schweißwirkung für bis zu 48 Stunden deutlich verringern. Dabei ist es hautschonend, da es ohne Alkohol, ohne Parfüm, ohne Farb- und Konservierungsstoffe sowie silikon- und parabenfrei ist.


Das Antitranspirant ist in einer handlichen 100 ml Flasche mit Zerstäuber. Dies finde ich super, da so keine Treibhausgase verwendet werden müssen.
Ich habe es nun seit einigen Wochen ausgiebig getestet, auch beim Sport. Wie man vielleicht oben an dem "soll" schon erkennen kann, hat mich die Wirkung nicht überzeugt. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich weniger schwitze. Meine Achseln sind genauso trocken oder feucht wie immer. Wenn ich stärker schwitze, zum Beispiel beim Sport, fange ich zudem an ziemlich stark und unangenehm zu riechen. Das Antitranspirant hat für mich daher versagt und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht für mich. Immerhin kosten 100ml 4,99 Euro. Ich werde daher auch weiterhin dem Garnier Ultra Dry treu bleiben.


L'axelle Minz-Duschgel Frische-Kick
Auch das Minz-Duschgel ist ohne Farbstoffe, was ich sehr gut finde. Denn ganz ehrlich, die Farbe ist mir doch egal beim Duschen. Wichtiger ist mir die Hautverträglichkeit und der Duft. Bei diesem Duschgel werden beim Duschen erfrischende Minzextrakte frei gesetzt.


Das Duschgel finde ich wirklich klasse. Es lässt sich leicht verteilen und hat einen wunderbaren erfrischenden Charakter. Ich habe es in meine Sporttasche getan und nehme es immer nach dem Sport. Es erfrischt mich super und riecht einfach toll nach Minze. Zudem verträgt meine Haut es sehr gut.
Auch das Duschgel kostet 4,99 Euro, enthält aber 200ml.

Die Produkte wurden mir kostenlos von L'axelle zur Verfügung gestellt.

Ferrero Bastelkoffer

Ich durfte ja an der Bastelaktion von Ferrero über den Lisa-Freundeskreis teilnehmen. Dort hatte ich an dem Gewinnspiel teilgenommen. Letzte Woche wurden dann die Gewinner gekührt. Und ich habe in der ersten Woche den zweiten Platz mit diesen Nikolausstiefeln gewonnen:


Der Preis für die Zweitplatzierte ist ein Bastelkoffer von Ferrero. Dieser erreichte mich am Freitag und enthält wirklich tolle Sachen in einer edlen goldenen Schachtel.


Alle 5 Ferrero Spezialitäten. Zu jeder Spezialität gab es eine Karteikarte mit einer Bastelidee und den dazugehörigen Bastelmaterialien.


Die Moncherie fehlen auf dem Bild, da die Plastikpackung leider total zerschrotet war und die Mon Cherie teilweise ausgelaufen. Zum Glück hielt sich der Schaden aber in Grenzen. Das Papier war nur unten am Rand  etwas klebrig, und das Schleifenband war zum Glück in Plastik eingeschweißt.

Gestern und heute habe ich dann gleich zwei der Ideen umgesetzt und angefangen Geschenke einzupacken.

Das kam dabei heraus:




Es ist auf jeden Fall mal was anderes als normale Geschenkverpackungen. Das vorbereiten und einpacken hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Aus den Rocher werde ich die Tischdeko für Heiligabend fertigen. Ich bin mal gespannt, wie es aussehen wird.
Vielen Dank an Lisa Freundeskreis und Ferrero für diesen tollen Gewinn!

Freitag, 21. November 2014

Rausch Huflattich Shampoo und Spülung

Von der Firma RAUSCH habe ich schon einmal gehört, wirklich in Berührung damit gekommen, bin ich jedoch noch nicht. Da ist mir Fassbender und Rausch schon geläufiger :-)
Dabei gibt es die RAUSCH AG bereits seit 1890. Obwohl es sich um ein Schweizer Unternehmen handelt, wurde es von einem deutschen Friseurmeister gegründet.
"Seit 1890 erforscht und nutzt RAUSCH AG in Kreuzlingen die Kraft der Kräuter, um hochwertige, innovative und naturnahe Produkte zur ganzheitlichen Haar- und Körperpflege herzustellen. Traditionelles, von Klöstern überliefertes Wissen aus der Heilkräuterkunde wird bei RAUSCH mit wissenschaftlicher Kompetenz und 120 Jahren Erfahrung umgesetzt. Sämtliche Kräuter stammen aus kontrolliertem Anbau, werden handverlesen und mittels aufwändiger, hauseigener Verfahren zu wertvollen, reinen Extrakten verarbeitet." [Quelle: RAUSCH Homepage]
Zunächst wurden hauptsächlich Haarwasser hergestellt. Die  (Shampoo) hat sich interessanterweise kaum verändert über die letzten 124 Jahre. Mittlerweile hat Rausch eine sehr große Produktvielfalt. Von Haarpflege über Körperpflege bis hin zu Haarstyling Produkten ist alles dabei.

2 der Produkte von RAUSCH darf ich derzeit über Beautytesterin.de auf Herz und Nieren probieren. Ich habe derzeit ziemlich gestresste Kopfhaut. Das Anti-Haarausfall Shampoo von Panten Pro-V hat meine Kopfhaut sehr gestresst. Zudem hatte ich mit starkem Haarausfall nach meinen OP`s zu kämpfen und zeitweise tat mir ohne Grund meine Kopfhaut stellenweise weh. Ich war daher schon kurz davor mir wieder Shampoo und Spülung von Luvos zu kaufen, da dieses meine Kopfhaut wirklich nachhaltig beruhigt hat. Da ich dann aber eine Mail von Beautytesterin erhielt, setzte ich alle meine Hoffnung auf RAUSCH.

Wie bereits geschrieben, ist das Sortiment recht vielfältig. Ich habe zwei Produkte aus dem RAUSCH Huflattich Anti-Schuppen Erfolgs-Trio erhalten.


"Bei normalem Abschuppungsprozess der Kopfhaut verhornen mikroskopisch kleine Hautzellen, sterben ab und werden als unsichtbare Schuppen abgestoßen. Störungen im Stoffwechsel, die Verwendung von zu stark entfettenden Haarpflegepräparaten, Stress und schädliche Umwelteinflüsse beschleunigen diesen natürlichen Vorgang . die Schuppen werden auf Schulter und Kragen sichtbar und wirken unangenehm." [Quelle: Flyer von RAUSCH]
Das Huflattich Shampoo befreit von Schuppen und Juckreiz.

"Huflattich (Tussilago farfara L.)

Die wertvollen milden Schleimstoffe der Huflattich-Blätter wirken sanft aber nachhaltig gegen trockene und fettige Schuppen. Die leuchtendgelben Blüten des Huflattichs beleben im Frühjahr die Wegränder, Felder und Geröllhalden." [Quelle: RAUSCH Homepage]


Mein Hauptproblem ist eine extrem juckende und schuppende Stelle am Pony, welche sich manchmal bis zu den Schläfen zieht. Am Hinterkopf habe ich meist nur mit Juckreiz zu kämpfen. Ich nehme die Produkte nun seit ca. anderthalb Wochen bei jeder Haarwäsche. Die Handhabung ist recht einfach, die Verschlüsse praktisch. Um wirklich den ganzen Kopf einschäumen zu können, benötige ich doch eine größere Menge als gedacht, da das Shampoo nicht besonders stark schäumt.. Auf der Packung stand, dass das Shampoo sehr ergiebig ist und für ca. 30 Anwendungen reicht. Ich kann es jetzt noch nicht genau sagen, aber ich denke, das wird knapp. Den Duft des Shampoos empfinde ich als sehr angenehm kräutrig. Er ist nicht zu stark und mein Haar duftet auch ein paar Stunden danach angenehm.


Die Spülung wird etwas anders als herkömmliche Spülungen verwendet. Sie wird auf die Kopfhaut und die Haare aufgetragen und soll ca. 2 Minuten einwirken. Der Verschluss ist ein praktischer Membranverschluss, allerdings muss man etwas mehr Kraft anwenden, um Spülung zu erhalten als bei Duschbädern.
Denn die Spülung ist doch etwas dickflüssiger. Sie lässt sich gut verteilen und auch wieder auswaschen.


Links: Spülung, Rechts: Shampoo

Meine Haare und Kopfhaut fühlen sich mit den beiden Produkten sehr gut an. Meine Kopfhaut juckt nicht mehr so schnell und meine Haare sind seidig weich. Meine Stelle am Pony ist auch nach dieser kurzen Zeit schon etwas besser geworden.
Einzig allein mein Haarausfall ist wieder ein wenig stärker geworden. Jetzt weiß ich nicht, liegt es an diesen Produkten oder allgemein an einer Hormonumstellung etc. Ich werde mal sehen, ob es schlimmer wird, bzw. mal andere Produkte zwischendurch verwenden und schauen, ob es so wieder besser wird.

Ich kann die Produkte trotzdem empfehlen. Sie sind sehr angenehm in der Verwendung, super für gestresste Kopfhaut und halten auch dem Codecheck stand. Nur grüne Inhaltsstoffe bei der Spülung, lediglich zwei orangene für Farbstoffe bei dem Shampoo. Die könnte man meines Erachtens noch weglassen. Dann wäre es perfekt.
Tatsächlich sind mir beim Durchstöbern der Homepage mehrere Produkte ins Auge gefallen, die ich gerne mal probieren würde. Allerdings habe ich keine Ahnung, wo man sie im Handel beziehen kann, da es sie weder bei Rossmann noch Dm gibt. Laut Information von Beautytesterin.de sollen die Produkte wohl bei Müller erhältlich sein. Allerdings gibt es die Produkte in Internetapotheken. Bei Medpex z.B. kosten Shampoo und Spülung z.B. jeweils 10,90 Euro.

Vielen Dank an Beautytesterin und Rausch, dass ich die Produkte testen durfte und darf. Ich werde sie weiter verwenden und bin sehr angetan.

Mittwoch, 19. November 2014

Brandnooz Back Box

Ich backe ja sehr gerne und hatte letztes Jahr erstmalig die Brandnooz Back Box bestellt. Leider hatte diese mich ziemlich enttäuscht, da zwar prinzipiell verwendbare Produkte enthalten waren, aber keine Ideen bzw. alle Produkte für ein Backprodukt oder die Produkte nicht besonders lange haltbar waren.
Ich dachte mir dieses Jahr, gut eine Chance bekommt Brandnooz noch, zumal ich als Abonnent und mit Gutschein die Box für 8 Euro bekommen habe.

Vorhin habe ich die Box aus meiner Packstation geholt und habe mir dabei fast einen Bruch gehoben. Gott, war die Box schwer. Meine Arme zitterten total, als ich endlich zu Hause ankam.
Beim Auspacken wurde mir dann auch klar, warum die Box so schwer war:

1. Goldpuder Premium Mehl
Mehl für Mürbe- und Plätzchenteig sowie Mehl für Hefeteig. Jeweils 1kg gibt es für 1,79 Euro. Diese Mehle sind Premium Mehle. Ehrlich gesagt, habe ich da noch nie einen Unterschied gesehen zu den normalen Mehlen. Trotzdem ist es natürlich ein verwendbares Produkt. Ich würde aber nie Mehl für diesen Preis kaufen.
Eigenartigerweise hatte ich sogar beide Packungen in meiner Box, obwohl auf dem Beizettel entweder oder steht. Diese 2 kg Mehl machten das Paket auf jeden Fall sehr schwer.


2. Juchem Backmischung Scones
Normalerweise benutze ich keine Backmischungen. Da ich dieses Jahr aber in Großbritannien war und es mir dort die Scones mit Clotted Cream und Jam wirklich angetan hatten, finde ich diese super und ich werde es definitiv probieren. Bin mal gespannt, ob es an die Originale rankommt. 500g Backmischung für 1,75 Euro.


3. Nevella Stevia
Kristalline Streusüße. Ich habe noch nie Stevia verwendet oder probiert. Auf einigen Blogs habe ich gelesen, dass Stevia wohl ein relativ starkes Lakritzaroma hat. Da kann ich bisher leider nicht mitreden. Werde es daher morgen mal in meinen Kaffee tun. Auf jeden Fall ist das Zeug ganz schön teuer: 4,99 Euro für 300g.


4. Hellmi Invertzuckercreme
Was soll das eigentlich sein? Honig mit Zuckercreme? Ich meine, Honig ist ja schon süß von Natur aus. Muss da jetzt noch extra Zucker dran. Ich werde es mal probieren, kann mir aber nicht vorstellen, dass es schmeckt. Für mich definitiv ein Produkt, das die Welt nicht braucht. Reinen Honig hingegen esse ich sehr häufig am Wochenende aufs Brötchen. 250g gibt es für 1,39 Euro.




5. Sojola Streichfett
Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um eine Margarine auf Soja Basis. Diese ist somit vegan. Prinzipiell okay, auch wenn ich keine Veganerin bin. Ausprobieren tue ich derartige Dinge aber gerne mal. Allerdings bräuchte ich dafür keine 2 Packungen. Das ist schon ganz schön viel.
500g kosten 1,49 Euro.


6. Ovomaltine Schokolade
Schon wieder Ovomaltine, war mein erster Gedanke. Der Aufstrich konnte mich geschmacklich ja nicht überzeugen, im Rührkuchen schmeckte es allerdings lecker. Trotzdem habe ich die Schokolade gleich probiert und sie schmeckt erstaunlich lecker. Es wäre jetzt kein Produkt, welches ich nachkaufen würde, schon aufgrund des Preises, aber sie schmeckt besser als der Aufstrich. 2,49 Euro muss man für eine 100g Tafel ausgeben.


7. Köllnflocken & Krokant
Müsli esse ich werktags zum Frühstück. Dabei liebe ich Breis und Porridges. Aber selbst Cornflakes kommen bei mir seit jeher 2 Minuten in die Mikrowelle, damit diese und die Milch schön heiß und pappig werden. Zum Glück habe ich die Sorte Krokant erhalten. Über Frucht wäre ich total enttäuscht gewesen, da ich keine Trockenfrüchte mag. Schoko wäre mir aber noch lieber gewesen. Morgen früh werde ich es gleich ausprobieren. 325 g kosten 1,99 Euro.


Nun man kann alle Produkte verwenden. Trotzdem ist das Thema für mich nicht erfüllt. Schokolade wofür? Nur vegane Margarine, keine Dekoartikel etc. Das gleiche wie letztes Jahr. Daher war dies der letzte Versuch. Sollte es nächstes Jahr wieder eine Backbox geben, werde ich diese nicht bestellen. Auf jeden Fall hatte dieses Paket ein stolzes Gewicht von 4,5 kg. Der Warenwert beträgt ca. 18 Euro.